Performance nach 24 Stunden Theater-Exil: Am 31. Januar 2014 um 19 Uhr Mitteleuropäischer Zeit wiesen sich 18 unerschrockene Freiburger zwischen 18 und 30 Jahren in die Theater-Intensivstation ein. Im Gepäck hatten sie Schlafsack, Zahnbürste und Koffeinschokolade. Und sie kannten sich nicht. Während sich die Erde einmal um die eigene Achse drehte, stellten sie eine ganze Theater-Performance auf die Beine. Eine Nacht und ein Tag im Werkraum, mit wenig Schlaf, Bühnennebel, kalten Getränken und Lampenfieber. Nur 24 Stunden blieben ihnen, bis das Publikum am 1. Februar 2014, wieder um 19 Uhr MEZ, vor der Tür stand.

Konzept, Raum und künstlerische Leitung: Benedikt Grubel, Michael Kaiser, Ina Annett Keppel

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…