komische-oper-berlin.de
Nico Dostal
Clivia
OPERETTE IN DREI AKTEN (1933)
Libretto von Charles Amberg und Franz Maregg
Musikalisches Arrangement von Kai Tietje

Premiere am 8. März 2014

Die Geschwister Pfister sind zum ersten Mal auf der Bühne eines Berliner Opernhauses zu erleben, in Nico Dostals bekanntester, 1933 im Theater am Nollendorfplatz uraufgeführter Operette. Hollywood, südamerikanische Leidenschaft und ein Schuss Berliner Schrulligkeit sind die Zutaten dieser verrückten Posse, die ihr vergnügliches Spiel mit allerlei Klischees -- von der Filmdiva à la Greta Garbo bis zum Revolutionär aus Leidenschaft à la Che Guevara -- treibt. In der für die Operette der 1920er und 30er Jahre typischen, erfrischend unbefangenen Weise spielt auch die Musik mit unterschiedlichen Stilen und Genres -- vom Jazz über südamerikanische Rhythmen bis hin zum schmissigen Berliner Marschlied.

Stab:
Musikalische Leitung: Kai Tietje
Inszenierung: Stefan Huber
Choreographie: Danny Costello
Bühnenbild: Stephan Prattes
Kostüme: Heike Seidler
Dramaturgie: Ulrich Lenz
Chöre: David Cavelius
Licht: Diego Leetz

Besetzung:
E. W. Potterton, Finanzmann aus Chicago: Stefan Kurt
Clivia Gray, Filmschauspielerin: Christoph Marti
Juan Damigo: Tobias Bonn
Jola, seine Cousine: Andreja Schneider
Lelio Down, Reporter der Chicagoer Times: Peter Renz
Gustav Kasulke: Christoph Späth
Caudillo / Valdivio: Max Gertsch
Diaz / Regisseur: Marcus Merz
u. a.

Loading more stuff…

Hmm…it looks like things are taking a while to load. Try again?

Loading videos…