1. Der Hauptvortrag auf der DZLM-Jahrestagung 2017 des DZLM

    # vimeo.com/235356479 Uploaded 125 Plays 0 Comments
  2. Mein Vortrag beim T3-Bundestreffen in Luckenwalde. Mit Beispielen zu
    - Kongruenzsätzen
    - Sketchpad 1962
    - Zugmodus, Ortskurven, Mittelsenkrechten
    - Mittelsenkrechten in p-Norm
    - Ableitungen im CAS-Abitur
    - Tor oder nicht?
    - Drohnen und 3D
    - Math 42 und Photomath als Maximalverstärker
    - QAMA
    - Einordnung im Modellierungskreislauf
    - Die Golden Gate Bridge
    - Sensordaten vom iPhone in Cinderella
    - Augmented Physics auf dem iPad
    - Kinect - Dance like a function
    - LEAP motion
    - Qualitative Analysis (Oldenburg)
    - iOrnament + iOrnament Crafter (Richter-Gebert)
    - Geometrische Reihe - Konvergenz

    # vimeo.com/234480459 Uploaded 82 Plays 0 Comments
  3. This is my presentation at the RIMS Conference “Mathematical Software and the effective utilization of them in education” in Kyōtō on September 28, 2016. In this presentation I present CindyScript and CindyJS and show how to create interactive widgets that can be used in iBooks, on webpages, in LMS like Moodle etc.

    I also showcase the CindyGL plugin that transforms CindyScript code into shader language to run it in parallel on the GPU – even on tablets and phones.

    # vimeo.com/184856089 Uploaded 129 Plays 0 Comments
  4. This is my talk at the RIMS Workshop “Study on Mathematical software and its effective educational utilization” on September 3, 2014. ( RIMS 研究集会「数学ソフトウェアとその効果的教育利用に関する研究」)

    I give a short introduction into the Interactive Geometry Software Cinderella and its use of homogeneous and complex coordinates, show the physics simulation feature and how to create a lesson out of that. I demonstrate the use of Sensorlogger to input data into Cinderella and finally show both 3D output using the Cindy3D plugin and 3D input using LEAP motion devices.

    # vimeo.com/105148239 Uploaded 280 Plays 0 Comments
  5. Als tragendes Element der Hochschullehre umfassen Vorlesungen ca. 50 % der Lehrveranstaltungen im höheren Bildungsbereich. [1] Das Modell „Vorlesung“ in der klassischen Form der Frontalvorlesung mit dem Fokus auf die reine Wissensvermittlung ist insbesondere in den letzten Jahren starken Änderungen unterworfen. Der schnelle und zugleich unkomplizierte Zugang zu Fakten und Informationen über das Internet, der Einsatz digitaler Medien, die Bereitstellung von E-Vorlesungen, die Öffnung der Hochschulen hin zu „open education“, Mobile Learning oder auch die Planung und Umsetzung von MOOCs verändern die Perspektiven in der didaktischen und methodischen Gestaltung dieses Veranstaltungsformates. Zudem stellen neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Lernforschung die klassische Form der Vorlesung in Frage. Die Kritik bezieht sich auf die einseitige Kommunikationssituation durch den Lehrenden und die bedingte rezipierende Haltung der Studierenden.

    Ideen und Konzepte zur Neustrukturierung des Vorlesungsformates zielen auch auf die Beantwortung der Frage, wie Vorlesungen das Hinterfragen – kritisches und problemorientiertes Denken – fördern. Vorlesungsmodelle werden somit verstärkt auf die Aktivität der Studierenden ausgerichtet, damit das vermittelte Wissen nicht als abstrakt träges Wissen bei den Studierenden ankommt. Hier informierte das @LLZ z. B. über die Einbeziehung von Audience Response Systemen, um die Hochschullehre interaktiver und flexibler zu gestalten, über die Chancen und Grenzen von E-Vorlesungen oder über Modellversuche, die Vorlesungskonzepte mit Arbeits- und Diskussionsphasen nutzen bzw. auch den „Inverted Classroom“ einbeziehen.

    Die Vielfältigkeit der Möglichkeiten zur Gestaltung der „Vorlesung“ erfordert von den Lehrenden eine intensive Auseinandersetzung mit den aufgeführten Fragestellungen. Der Fokus muss dabei auf die elementaren Aufgaben einer modernen Vorlesung gelegt sein. Zudem müssen Vorlesungskonzepte zwangsweise fachdidaktische Aspekte berücksichtigen, um die Lernumwelt sinnvoll zu gestalten.

    Gibt es aktuell ein allgemeines Verständnis zu einer zeitgemäßen Vorlesung?

    Mit dieser Frage und wie das eigene Vorlesungskonzept umgestaltet und zu einem effektiven Lernerlebnis weiterentwickelt werden kann, beschäftigen sich auch die Lehrenden unserer Universität. Wir trafen uns mit Herrn Prof. Ulrich Kortenkamp (Didaktik der Mathematik) und Herrn Prof. Martin Lindner (Didaktik der Biologie). Die Professoren diskutieren ihre Veranstaltungskonzepte und beantworten damit aus ihrer Sicht die Frage: Ist die klassische Form der Frontalvorlesung überholt?

    # vimeo.com/69179274 Uploaded 24 Plays 0 Comments

Talks on Mathematics Education

Ulrich Kortenkamp

Talks in English language about mathematics education.

Browse This Channel

Shout Box

Heads up: the shoutbox will be retiring soon. It’s tired of working, and can’t wait to relax. You can still send a message to the channel owner, though!

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.