Volker Langhoff - Cinematography

  1. NEW WAYS OF BOOK MARKETING

    The major German publishing house Droemer/Knauer (Holtzbrinck Group) goes new ways in book marketing. "Zwillingsspiel - Twin Game" the first novel by screen writer Markus Stromiedel  is  introduced by a film trailer in a nationwide campaign on movie screens.

    The trailer was filmed with  a budget of 150 Euro on miniDV. Due to the success on the internet a hight quality version of the trailer was later re-filmed using the ARRI D-20, Arri's high end camera for Digital Cinema and preceded the screenings of Steven Spielbergs "Indiana Jones And The Kindom Of The Crystal Scull" in German cinemas.

    For more information visit http://www.volker-langhoff.de/TwinGame/TwinGame/Start.html

    # vimeo.com/52840395 Uploaded
  2. MDR FERNSEHEN | 31.12.2008 | 00:20 Uhr

    Gefangen in der Hungersteppe
    Sendung vom 31. Dezember 2008
    Film von Achim Engelberg und Günter Heinzel

    Zwischen 1920 und 1955 durchliefen über 80 Millionen Menschen das sowjetische Arbeitslagersystem. Rund 20 Millionen sind in den Lagern gestorben - der Großteil starb direkt oder indirekt eines gewaltsamen Todes.
    "Du konntest für ein oder zwei Tage in den Karzer kommen. Ich war vierzehn Tage drin. Das war ein dunkler, eiskalter Raum, 300 Gramm Brot und eine Tasse Wasser. Später gab's alten, verschimmelten Fisch in der Suppe, aber den konnte ich einfach nicht essen." (Eleonore Leibbrandt, 85)
    "Ich war unterernährt, wog 48 Kilo - wie ein Kind. Der Soldat trat mir in den Rücken, und ich schurrte den Korridor entlang bis ans Wagenende und stieß mit dem Kopf an die Wand. Dort blieb ich liegen und weinte vor hilfloser, ohnmächtiger Wut der Erniedrigung. Ich war ja schon so gut wie tot, nur noch Haut und Knochen. Aber dann haben mich Wachsoldaten in die Krankenstation geschickt. Da hat mich eine Krankenschwester gesund gepflegt. Das werde ich ihr nie vergessen. Sie heißt Eleonora Leibbrandt." (Arthur Hörmann, 85)
    Der Film stellt einige der wenigen Überlebenden in den Mittelpunkt und lässt sie ihre ganz individuellen Überlebensgeschichten erzählen. Ihnen ist gemeinsam, dass sie alle aus einem einzigen Sowjetlager kommen: dem KARlag aus Kasachstan. Dessen Zweck bestand vorrangig in der Versorgung der Sowjetunion mit landwirtschaftlichen Gütern. Im Laufe seiner Existenz von 1930 bis 1959 wuchs das KARlag zum größten sowjetischen Lagerkomplex - vergleichbar mit der Größe Belgiens. Eingerahmt durch die kasachische Hungersteppe war Flucht so gut wie unmöglich, und viele einzelne Lagerpunkte wurden - auch mangels Geld - nicht mehr umzäunt. Basierend auf der detaillierten Studie der Historiker Wladislaw Hedeler und Meinhard Stark über die Geschichte des KARlag rekonstruiert dieser Film Aufbau und Funktion des Lagers. Demgegenüber stehen die bewegenden Erinnerungen von Zeitzeugen aus Deutschland und Kasachstan über Alltag und Überleben im Lager.

    Da sich mittlerweile alle ehemaligen Häftlinge im hohen Alter befinden, ist dieser Film eine der letzten Gelegenheiten, dem Jahrzehnte langen Leiden unter einer der prägendsten Diktaturen des 20. Jahrhunderts ein Gesicht zu geben.

    # vimeo.com/54835970 Uploaded
  3. Fifth Dimension
    "DARE TO BE BRAVE"
    design by Steffen Schwartz

    Produced by Lopta Film & Moist Creation

    Starring Susi Sue
    Voice Over by Loretta Stern
    Title Design by Christoph Schmid
    Visual Effects by Sebastian Ungrad
    Special Effects by Milka Ivanova
    Blacksmith Department Dirk Ludwig & Frank Längrich
    Set Photography by Marisa Hahn
    Making-Of by Adolfo Kolmerer
    Grip Assistance by Carsten Lippe
    Director Intern Nico Markert
    Craft Service Jytte-Merle Böhrnsen & Kristina Topol
    Make Up by Ilka Müller
    Costume Design by Henning Schulz

    Set Design by Sandra Zimmerle & Vincent Kastner
    Score & Sound Design by Sonnenstudio Music
    Location Managers Friedbert Vietz & Klaus Große Darrelmann
    Production Manager Alexander Lammers
    Produced by Adrian Topol & Arend M. Remmers
    1st Camera Assistant Anne Stubenrauch
    2nd Camera Assistant Lukas Topol
    Gaffer & Grip Sandra Glaser
    Assistant Director Adolfo Kolmerer
    Director of Photography Volker Langhoff
    Based on an idea by Steffen Schwartz & Alexander Lammers
    Written by Arend M. Remmers & Xander Bartole
    Directed by Xander Bartole

    Shot on RED ONE
    In Berlin 2010

    Equipment provided by
    Cine-Service, (cine-service.de/)
    Movie Stuff Berlin, (moviestuff-berlin.de/)
    Cine-7 (cine7.de/)

    Score, Sound Effects & Voice Over produced & recorded at Sonnenstudio Music
    (sonnenstudiomusic.com)

    Special Thanks to
    Kristina Topol, Jytte-Merle Böhrnsen, Manuel Mausolf, Markus Mausolf, Erkan Acar, Friedbert Vietz, Klaus Große Darrelmann, Dirk Ludwig, Frank Längrich, Loretta Stern, Ansgar Freyberg, Lars Damm, Nico Markert, Carsten Lippe, Nick Guido van Ginneken, Andrew Lee Hendren and Jason Levine

    Moist Creation: moistcreation.com

    See the "Making of" here: vimeo.com/17228394
    See the "VFX Breakdown" here: vimeo.com/17440363

    Like our Page on Facebook: facebook.com/moistcreation

    # vimeo.com/17312284 Uploaded 8,052 Plays 6 Comments
  4. Raum 4070
    Regie: Jana Kalms, Torsten Striegnitz; D 2006; 80 Min.; DF;

    "Was außen so konfus aussieht, wird innen immer stimmiger. Und die anderen wollen das bloß nicht verstehen." Lutz, Betroffener

    "Wir sind in einem Raum, in dem sich Menschen Erlebnisse erzählen, die man sich
    eigentlich nicht erzählt. Es sind Erfahrungen, die sie selbst gemacht haben und Erfahrungen von Menschen, die ihnen sehr nahe stehen. Es geht um Angst und Gewalt. Es geht um Familien, die zerstört werden. Es geht um ihre Existenz.

    In dem Raum findet ein Psychoseseminar statt. Innerhalb der letzten zehn Jahre sind etwa 100 Seminare solcher Art in Deutschland entstanden. Das zeigt, dass diese Idee auf Zustimmung stößt. Grundgedanke ist, miteinander zu reden, um voneinander zu lernen. Das Potsdamer Seminar wurde 1996 von Prof. Peter Stolz, Psychiater und Hochschullehrer, gegründet. Es findet jeden zweiten Mittwoch statt. Manchmal sind 40 Menschen im Raum, manchmal 80. Einige sind verwandt miteinander, die meisten kennen sich nicht.

    Jedes Seminar ist ein Experiment. Es gibt so unterschiedliche Verstehensperspektiven und Wahrheiten wie Menschen in diesem Raum."
    Jana Kalms, Torsten Striegnitz, Regisseure von Raum 4070

    Credits
    Buch/ Regie: Torsten Striegnitz, Jana Kalms
    Kamera: Volker Langhoff, Jutta Tränkle, Axel Schneppat, Olaf Mach, Frank Schunicht Ton Michael Fiedler, Daniel Pichotka, Luisa Muehlenberg
    Schnitt: Torsten Striegnitz
    Redaktion: Birgit Mehler, RBB
    Produzenten: Susann Schimk, Jörg Trentmann

    # vimeo.com/101747927 Uploaded
  5. Inhalt

    Der Film B-52 ist ein Dokumentarfilm über die gleichnamige Militärmaschine. Die B-52 wurde 1947 entwickelt als eine extreme Waffe im Kampf um globale Hegemonie und nukleare Vormacht. Es war das erste von Düsenmotoren angetriebene Langstreckenflugzeug und wurde zum Prototyp der modernen Luftfahrt. Der Bomber kann während des Fluges betankt werden und ist damit von überseeischen Stützpunkten unabhängig.

    In allererster Linie war das Flugzeug gebaut als Träger von Kernwaffen. Bei allen amerikanischen stratosphärischen Nukleartests in den 50er Jahren wurden die Bomben von B-52 abgeworfen. Anfang der 60er Jahre wurde das Flugzeug für Tiefflüge umgebaut und mit konventionellen Bomben ausgerüstet. Es wurde extensiv im Vietnam-Krieg eingesetzt, kam im Golfkrieg, im Kosovo Krieg und in Afghanistan zum Einsatz.

    Der Bomber ist auch fünfzig Jahre nach seinem ersten Erscheinen im Dienst. Es gibt zur Zeit kein Flugzeug, das so viele verschiedene Funktionen und Waffensysteme bedienen kann. Obwohl ein Produkt einer traditionellen Militärtechnologie, ist damit zu rechnen, daß das Flugzeug weitere zwanzig oder gar dreißig Jahre im Dienst bleiben wird. Kein anderes Flugzeug ist je über solch einen langen Zeitpunkt eingesetzt worden.

    Der Bomber ist nicht nur die exakte Parabel der Fortdauer des Kalten Krieges über sein historisches Datum hinaus, er ist auch die perfekte Metapher für die unermeßliche Macht, technische Kapazität und Produktivität einer Nation, die den Großteil des Surplus, der von der Volkswirtschaft, der
    Arbeit und der Intelligenz erzielt wird, in die Militärmaschinerie steckt.

    B 52 (WDR/ARTE/SFB/SRG)
    Der legendäre US-Langstreckenbomber wurde 1947 als extreme Waffe im Kampf um nukleare Vormacht entwickelt. Noch heute - 50 Jahre nach seinem ersten Erscheinen - ist der Bomber im Dienst.

    Produktion: Cofilm

    # vimeo.com/52927485 Uploaded

Volker Langhoff - Cinematography

Volker Langhoff

Volker Langhoff, bvk
Cinematographer, Director of Photography

show reel

Browse This Channel

Shout Box

Heads up: the shoutbox will be retiring soon. It’s tired of working, and can’t wait to relax. You can still send a message to the channel owner, though!

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.