1. kla.tv/4100
    ~
    Der New Yorker Universitätsprofessor Stephen Cohen, ein Russlandexperte, bezichtigte im öffentlichen Rundfunk (National Public Radio)die westlichen Medien der Falschdarstellung bezüglich der russischen Wahlen. Er dementierte die gängigen Vorwürfe gegen den Kreml, dass z.B. einige Wahlurnen schon vor der Abstimmung Wahlzettel enthalten hätten.Im Gegensatz zur amerikanischen Berichterstattung sprach Cohen davon, dass dies die am wenigsten manipulierten Wahlen im letzten Jahrzehnt gewesen seien und einen wichtigen Schritt für Russland und die Demokratie darstellen. Auch heute berichten die selben Medien über Russland. Warum sollten wir ihnen dieses Mal trauen?

    Quellen/Links:
    -bueso.de/node/5202

    # vimeo.com/106048893 Uploaded 46 Plays 0 Comments
  2. kla.tv/4099
    ~
    Mit dem Studio Mannheim aktuell informiert in den Abend, danke, dass Sie wieder mit dabei sind. Immer deutlicher zeigt die US-Regierung ihr wahres Gesicht. Konnte man bislang US-Terrorattacken unter falscher Flagge, US-Destabilisierungs-Taktiken usw. nur mühsam, z.B. über abgehörte Telefonate (wie das von Victoria Nuland) oder direkt betroffene Augenzeugen aus den Krisengebieten beweisen, so spricht Barack Obama gestern all die puzzleartig zusammengetragenen Vorwürfe gegen ihn in aller Öffentlichkeit aus.Am Montag, 8.9.2014: sagte der US Präsident, er werde seine Strategie gegenüber der Terrorgruppe Islamischer Staat, kurz IS, darlegen: Barack Obama wörtlich: »Wir können das Problem nicht lösen, indem wir ein Land nach dem anderen mit US Truppen besetzen. Die Soldaten müssen aus der Region stammen. Aus Syrien, aus dem Irak, unterstützt von US-Militärstrategen und Luftangriffen«. Die USA suchten moderate sunnitische Partner im Kampf gegen die sunnitischen Extremisten des islamischen Staates«. Zitat Ende. Nicht wahr?: dieses Vorgehen kennt man doch bereits von allen Ländern des so genannt arabischen Frühlings bis hin zum Ukrainekonflikt. In seiner Strategieerklärung schloss Obama aber weiterhin betont aus, US-Bodentruppen in diese Region zu schicken.Bereits am Mittwoch, 10.9. 2014: erklärte Obama, er habe die nötigen Befugnisse um militärisch gegen sie vorzugehen, und gab dadurch direkt zu verstehen, dass er den Kongress nicht über seine Pläne abstimmen lasse. Und wie schon oft schloss Obama es betont aus, amerikanische Bodentruppen nach Irak zu entsenden. Und genau einen Tag später, also am Donnerstag, 11.9. 2014 kündigt Barack Obama in seiner Rede zur Lage der Nation seine neuste Strategie der Intensivierung an. Ich zitiere wörtlich: »Weiter soll auch der Kampf am Boden intensiviert werden. 475 zusätzliche US-Spezial-Soldaten sollen irakische Truppen unterstützen; und auch die syrische Opposition soll bewaffnet werden.“Das so oft betonte Versprechen, keine weiteren US-Bodentruppen einzusetzen war also nur eine taktische Lüge. Dass dies so ist, lässt sich sehr leicht aus der Tatsache erkennen, dass das amerikanische Aussenministerium noch am gleichen Tag eine dicke Dokumentation an seine breit abgestützte Allianz in alle Welt verschickt hat. Dort sind 38 Länder aufgeführt, samt deren ausgearbeiteten Erklärungen, was diese im Einzelnen über Luft- oder Boden-Truppen beitragen wollen. Das beweist eine sehr lange Vorarbeit. Und an dieser Stelle gilt es besonders aufzumerken, denn in dieser dicken, an 38 Länder verschickte Dokumentation gehe es, gemäss Mainstream-Korrespondenten, um Beiträge wie etwa Waffenlieferungen an Oppositionelle, aber auch um das Training von oppositionellen Kampftruppen, bis hin zur humanitären Hilfe usw. Kurz um, das sind doch ein und dieselben Vorgehensweisen, wie man sie den sonst geheimgehaltenen US-Umsturztruppen in all den Krisenländern bislang nur mühsam und puzzleartig nachweisen konnte. Wir bitten Sie, verehrte Zuschauer, all das taktische Vorgehen der US-Regierung immer wieder mit unseren Kurz-Lehrgängen wie etwa »Wie funktionieren moderne Kriege?« zu vergleichen. Wenn Sie dort im Besonderen den 5. Punkt beachten, dann können Sie leicht feststellen, auf welcher Ebene der taktischen Unterwanderung sich die einzelnen Krisenländer gerade befinden. Nachdem Obama nun ganz offiziell nicht mehr im Alleingang kämpfen will, und gerade eine breit abgestürzte Allianz bildet, verbleibt nur noch wenig Zeit länderübergreifende Kriege zu verhindern, bis hinein in unsere Regionen. Denn, so erklärte Barack Obama: Die USA würden eine breite Koalition von Staaten anführen. Er werde nicht zögern den Befehl zu mehr Luftangriffen, sowohl gegen IS-Ziele im Irak als auch (und das ist neu) in Syrien zu geben! Dass dieselbe Mentalität auch vor Russland keinen Halt machen wird, sollte selbst jedem mittelmässigen Denker einleuchten. Denn - so Obama: Wer die USA bedrohe, dem stünden keine sicheren Rückzugsmöglichkeiten mehr zur Verfügung.Da ernst zu nehmende Bemühungen im Gange sind, freie Internet-Nachrichten-Portale, wie etwa die von Klagemauer-TV, aus dem Netz zu verbannen, bitten wir alle geneigten Zuschauer, unsere wichtigsten Sendungen rechtzeitig herunterzuladen, allenfalls auf DVDs zu brennen, und natürlich unablässig in aller Welt zu verbreiten. Wenn es noch einen gangbaren Weg gibt, schwere länderübergreifende, womöglich thermonukleare Kriege zu verhindern, dann liegt dieser in der intensiven Aufklärungsarbeit jedes einzelnen. Also genau Sie sind darum gefragt. Und niemand sage, dass er allein ja doch nichts verändern kann. Das stimmt zwar, aber zusammen sind wir viele. Besten Dank für Ihre Partnerschaft im Dienste der rechtzeitigen Aufklärung und Belehrung der Nationen.

    Quellen/Links:
    - SRF 1 08:00 Nachrichten: vom 8. /10. / 11.9.2014

    # vimeo.com/106047227 Uploaded 30 Plays 0 Comments
  3. kla.tv/4091
    ~
    in seiner gestrigen Rede an die Nation hat US-Präsident Obama angekündigt, den Kampf gegen die IS-Miliz auch auf Syrien auszuweiten. Seinen Ankündigungen zufolge sollen nicht nur Luftangriffe folgen, sondern auch die Rebellen der „Freien syrischen Armee“ weiter aufgerüstet und unterstützt werden. Diese Ankündigungen sorgen für großen Zündstoff, da der syrische Präsident Assad bereits angekündigt hat, jegliche US-Operationen auf syrischem Gebiet als kriegerischen Akt einzustufen. Obama begründete sein Vorgehen jedoch mit einer Bedrohung für die USA und bezog sich dabei auf die Enthauptungen der beiden US-Journalisten Foley und Sotloff durch den IS. Diese Argumentation ist jedoch äußert brüchig, denn die Zweifel an der Authentizität dieser Enthauptungsvideo's werden immer lauter. Nachdem bereits verschiedene Internetplattformen kurz nach Erscheinen des ersten Video's mit der Enthauptung von James Foley dessen Echtheit anzweifelten, zogen nun auch renommierte britische Zeitungen wie die „Times“ oder „The Telegraph“ aufgrund Veröffentlichungen britischer Forensiker nach. Laut den Untersuchungen einer britischen kriminaltechnischen Forschungseinrichtung, finden sich mehrere deutliche Indizen, die gegen eine Echtheit des Videos sprechen. Die Forensiker sprechen von Kameratricks und raffinierter Nachbearbeitung. So stellten die Experten fest, dass kein Blut zu sehen ist, obwohl der Henker mindestens sechsmal mit einem Messer scheinbar den Hals seines Opfers Foley aufschlitzt, um nur mal einen der Mängel des Videos zu nennen. Auch die syrische Regierung bestreitet die Echtheit des Foley-Video's. Regierungssprecherin Bouthaina Shaaban erklärte, dass sowohl Syrien als auch die UN - die Vereinten Nationen - definitive Informationen darüber besitzen, dass Foley bereits vor einem Jahr durch IS-Kämpfer getötet wurde. Shaaban wörtlich: James Foley wurde von der Freien Syrischen Armee verhaftet und dann an ISIS verkauft. Sie können bei der UNO nachfragen... James Foley wurde vor einem Jahr getötet und nicht jetzt. Die Bilder sind erst jetzt veröffentlicht worden, aber er wurde vor einem Jahr getötet. Wir haben diese Informationen und die UNO hat diese Informationen genauso.“ Es liegen somit doch deutliche Zweifel an der Echtheit dieses Enthauptungsvideo's vor, die bisher nicht ausreichend ausgeräumt wurden. Gerade dieses Enthauptungsvideo wurde jedoch in der Öffentlichkeit dazu benutzt, auf eine Wiederaufnahme amerikanischer Militäreinsätze in Syrien zu drängen. Diese waren im vergangenen Jahr ins Hintertreffen geraten, nachdem sich herausstellte, dass ein vermeintlicher Chemiewaffenangriff, nicht durch die Regierung Assad sondern aller Wahrscheinlichkeit nach von den US-unterstützen Rebellen durchgeführt worden war. Somit drängt sich die Frage auf, ob die amerikanische Bevölkerung nun mit gefälschten Beweismitteln bewusst in Rage versetzt werden soll, damit die Kampfhandlungen in Syrien wieder aufgenommen werden können. Ein solches Vorgehen wäre wahrlich nichts Neues. Immer wieder wurden insbesondere von Seiten der USA schockeriende Ereignisse künstlich herbeigeführt, um die Bevölkerung zum Krieg zu motivieren, beispielsweise bei der sogenannten Brutkastenlüge vor dem zweitem Golfkrieg. Wir warnen deshalb gerade bei derart schockierenden Meldungen, wie diesen Enthauptungen, vor übereilten Schlussfolgerungen und empfehlen Ihnen, werte Zuschauer, zu dieser Thematik den Vortrag von Dr. Daniele Ganser bei der letzten AZK zu finden bei unserer Rubrik „Bildung unzensiert“. Er sprach über verdeckte Kriegsführung. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

    Quellen/ Links:
    - heute.de/rede-der-nation-usa-weiten-luftschlaege-gegen-is-dschihadisten-aus-34923374.html?anchorName=faktenboxAnchor
    - thetimes.co.uk/tto/news/uk/article4186089.ece
    - telegraph.co.uk/journalists/bill-gardner/11054488/Foley-murder-video-may-have-been-staged.html
    - huffingtonpost.de/2014/08/25/james-foley-is-terroristen-ermordet_n_5707711.html
    - infowars.com/syrian-government-james-foley-killed-a-year-ago/
    - epochtimes.de/Syrien-gibt-bekannt-James-Foley-wurde-schon-vor-einem-Jahr-getoetet-a1177483.html
    - new.euro-med.dk/20140825-die-hinrichtung-von-james-foley-scheint-ein-stunt-zu-sein-um-us-angriffe-auf-syrien-und-konfrontation-mit-russland-auszulosen.php
    - info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/paul-joseph-watson/kriminaltechniker-erklaeren-enthauptungsvideo-ist-moeglicherweise-manipuliert.html
    - info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/paul-joseph-watson/rebellen-raeumen-verantwortung-fuer-chemiewaffenangriff-ein.html

    # vimeo.com/105909159 Uploaded 78 Plays 0 Comments
  4. kla.tv/4084
    ~
    Die grössten Pressehäuser der Schweiz stehen unter Schock, liebe Zuschauer. 15 und mehr Prozent ihrer Leserschaft haben allein im vergangenen Jahr Flucht ergreifend ihre Abos gekündigt. Was sich schon seit Monaten in einem regelrechten Dauer-Gewitter empörter Leserbriefe angekündigt hatte, wurde nun durch jüngste Zahlen der MACH-Basic-Studie 2014-2 schwarz auf weiss belegt. 100 tausende Schweizer identifizieren sich ganz offensichtlich nicht mehr länger mit einer Presse, die zum Handlanger kriegstreiberischer Mächte mutiert ist. So verlor der »Sonntagsblick« binnen eines halben Jahres 56‘000 lesende, die »NZZ am Sonntag« 51‘000, und bei der »Sonntagszeitung« springen 24‘000 Leserinnen und Leser ab. »20 Minuten« Gratisblatt verliert 20‘000, der »Blick« 19‘000, der »Tages-Anzeiger« 17‘000 und die »Neue Zürcher Zeitung« gar 24‘000, um nur einige Beispiele zu nennen. Ganz ähnlich dürfte es auch im übrigen Teil Europas aussehen, was man aber noch ungern öffentlich zugibt. Natürlich versuchen die Medien-Beauftragten diese ganze Fluchtwelle schön zu reden und wollen den Hauptgrund für die plötzliche Fluchtwelle im digitalen News-Angebot ausfindig gemacht haben. Da sie selber aber ihre Presse-Angebote schon immer auch digital angeboten haben, wird aus diesem Schön-Redeversuch wohl nichts. Zahllose, nicht allein bei Klagemauer-TV eingegangene Klagen zeigen den wohl wahren Grund der Fluchtwelle etwas ungeschminkter auf: Immer mehr Leserinnen und Leser kommen dahinter, dass die vielgepriesene Medienvielfalt ein einziger grosser Schwindel ist. Daher getrauen sich immer mehr ganz offen und unverhohlen auszusprechen, wo ihnen der Schuh drückt: »Wir werden Tag für Tag von unseren Hauptmedien belogen«… oder: »Wir wollen mit Handlangern von Kriegstreibern nichts mehr zu tun haben«! In zumindest einer Hinsicht scheint die Diagnose der digitalen Konkurrenz allerdings doch zu stimmen: denn überall im Internet finden sich unabhängige Aufklärungs-Medien und Gegenstimmen, die die falschen Berichterstattung der Mainstream-Medien ans Licht bringen. Solches geschieht ganz besonders, wenn die Hauptmedien wider besseren Wissens zensieren, gezielt manipulieren oder trotz Massenprotesten einfach hartnäckig an ihren erwiesenermassen falschen Berichterstattungen festhalten. Dass das Schweizer Volk nicht weiterhin teuer dafür zahlen möchte, dass es tagtäglich durch seine sogenannt öffentlich rechtlichen Medien belogen wird, bringt es in einer neuen eidgenössischen Volksinitiative zum Ausdruck. Diese Volksinitiative heisst: »Ja zur Abschaffung der Radio-und Fernsehgebühren«!(nobillag.hamal.uberspace.de/de/nobillag_deutsch_p.pdf) Der Initiativtext von „No Billag“ bringt ans Licht, dass die SRG, das ist die schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft, 96.5 % der Schweizer Gebührengelder bekommt, also Gesamthaft über 1 Milliarde Franken pro Jahr. Die Schweizer fordern nun: Die SRG soll sich künftig selber finanzieren! Nachdem die Bevölkerung dank unabhängiger Aufklärung zunehmend an Mündigkeit gewonnen hat, sträubt sie sich auch zunehmend gegen die Lügen aus der Finanzwelt und Werbewelt. So verlor im vergangenen Jahr auch die »Handelszeitung« 23 % oder das „Migros-Magazin« gar 109‘000 ihrer Leserinnen und Leser. Und in dieser Weise könnte man noch sehr viel mehr aufzählen. Verschaffen auch Sie sich Luft, verehrte Zuschauer, wenn sie der Medien-Lügen satt geworden sind. Doch dies bitte nicht allein im Verborgenen bei sich zuhause oder an irgendeinem bedeutungslosen Stammtisch. Es gibt diesen viel praktischeren und wirksameren Weg, wie man sich Luft verschaffen kann, einer, der sich sogar in ihrem Geldbeutel noch positiv auswirkt: Man kann Sendungen oder Druckerzeugnisse ganz praktisch hinter sich lassen, mit denen man nicht mehr zufrieden ist. Man wechselt einfach den Sender, bestellt das teure Abo ab und verwendet seine kostbare Zeit nur noch für Menschen, Dienstleistungen oder Nachrichten, die einem etwas bringen. Wir von Klagemauer-TV hoffen natürlich, auch künftig zu Ihrem Interessekreis zu gehören.

    Quellen/ Links:
    - SRF 3, 8:00-Nachrichten, 9.9.2014
    - wirtschaft.ch/Neue+WEMF+Studie+Zeitungen+verlieren+markant+an+Lesern/637560/detail.htm

    # vimeo.com/105904158 Uploaded 17 Plays 0 Comments
  5. kla.tv/4092
    ~
    Obgleich ein bekanntes Sprichwort sagt, dass die Wahrheit keines Gesetzes bedarf um sich aufrecht zu erhalten, verehrte Zuschauer, bekommt nun auch das griechische Volk ein neues Gesetz, das das Leugnen des Holocausts oder anderer Völkermorde unter hohe Strafen stellt. Das griechische Parlament hat mit anderen Worten ein neues, so genanntes »Antirassismus-Gesetz« beschlossen. Wer künftig also den Holocaust mit blossen Worten in Frage stellt, muss mit einer Strafe von bis zu drei Jahren Haft oder einer hohen Geldbusse rechnen. Auch wer zur Gewalt aufruft, gegen Personen oder deren ethnischer Herkunft oder sexueller Orientierung, muss nach dem neuen Gesetz mit denselben Strafen rechnen. Mit dem neu lancierten Antirassismus-Gesetz soll, laut SRF1, vor allem gegen Exponenten der so genannten rechtsradikalen Partei »Goldene Morgenröte« vorgegangen werden können. Zurückzuführen ist dieses Gesetz wohl auf das Jahr 2012, als im griechischen Parlament schockierte Stille herrschte: Angesichts der ausweglosen Finanzkrise Ende 2012 las dort ein Parlamentarier laut aus den umstrittenen Protokollen der Weisen von Zion vor. Es handelte sich dabei um den Sprecher der griechischen NS-Partei Goldene Morgenröte, Illias Kasidiaris. Niemand von den anderen Parteien allerdings - weder von links noch von rechts - soll sich damals in irgendeiner Weise entrüstet haben. Es soll, laut Augenzeugen, lediglich absolute und betroffene Stille im Parlament geherrscht haben. Das aktuelle Geschehen in Griechenland, d.h. die damals mit aller Wucht angebrochene Finanzkatastrophe infolge der weltweiten Finanzkrise, wirkte im Lichte dieser offiziell verbotenen Schriften so schockierend, dass selbst die politischen Erzgegner der Goldenen Morgenröte ihrem Vorleser der Protokolle keinen Widerstand leisteten. Auch der höchste Kirchenführer des Landes, der Metropolit von Piraeus, Seraphim, beschuldigte damals die so genannten Zionisten ungehemmt im öffentlichen Fernsehen, Zitat: „noch andere Schandtaten im Lande verübt zu haben“. Seraphim äusserte in Mega-TV, dass, Zitat: „eine zionistische Verschwörung stattfinde, die Griechenland und das orthodoxe Christentum zu versklaven trachte“. Umso mehr verurteilte damals das europäische Aussenamt der zionistischen Hochgrad-Loge und Machtzentrale B`nai B`rith das Vorlesen von Protokoll-Texten in einem EU-Parlament scharf: Es sei „ein Zeichen moralischer Korruption und Verkommenheit, das man nicht leichtfertig hinnehmen dürfe. Das Schweigen, das dem Vorleser entgegengebracht wurde, sei mehr als schlimm gewesen.“ Das Fass wohl endgültig zum Überlaufen gebracht haben mag die 1000 Seiten umfassende Analyse eines Johannes Rothkranz von Pro Fide, dass mit seiner Behauptung einer geplanten Finanzkrise bei den Griechen natürlich den zentralsten Nerv treffen musste: Rothkranz liess damals wohl jeden Griechen erstarren, als er schrieb, ich zitiere: „Indessen spielt die immer noch kontrovers beantwortete Frage nach der Herkunft der Zionisten-Protokolle angesichts des Verlaufs, den die Weltgeschichte in den letzten 100 Jahren genommen hat, eigentlich gar keine Rolle mehr. Ein ganz nüchterner Vergleich der in den Protokollen vor über 100 Jahren dokumentierten politischen Zukunftsabsichten mit dem politischen Zustand der Welt heute wirkt wie ein Schock: die Übereinstimmung des damals geplanten mit dem heute Erreichten ist nahezu perfekt…!“ Das neue »Antirassismus-Gesetz« dürfte nicht allein der Partei Goldene Morgenröte in Griechenland künftig solch ähnliche Äusserungen in der Öffentlichkeit schwer machen. Die Frage bleibt, was und wem nützen Meinungs-und Redeverbote ganz generell im Blick auf solch gewichtige Themen?

    Quellen/Links:
    - Radio SRF1, 08:00 Uhr Nachrichten
    - jta.org/,
    21.12.2012

    # vimeo.com/105901482 Uploaded 44 Plays 0 Comments

Kla.tv - Deutsch

KlagemauerTV PRO

Browse This Channel

Shout Box

Heads up: the shoutbox will be retiring soon. It’s tired of working, and can’t wait to relax. You can still send a message to the channel owner, though!

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.