1. Double Bound Economies
    doubleboundeconomies.net

    Peter Herbert Beyer
    Chefgestalter des Kombinats VEB NARVA “Rosa Luxemburg” Berliner Glühlampenwerk von 1981 – 1990
    Leipzig
    Februar 2012

    Bildmaterial aus dem Archiv von Peter Herbert Beyer

    Text:
    Interview von Günter Höhne mit Peter Herbert Beyer im form+zweck, 1988.
    Auszug aus der Begründung für einen Antrag auf Abschluss eines Einzelvertrags mit VEB NARVA “Rosa Luxemburg” Berliner Glühlampenwerk / AKA ELECTRIC, 1973.
    Gelesen von Fabian Bechtle, Estelle Blaschke

    Kamera: Armin Linke, Doreen Mende
    Schnitt: Fabian Bechtle

    2012, 
Monitorpräsentation mit Kopfhörern
    6:30 min
    © PRODUZIEREN 2012

    Einschreiben, Aufzeichnen
    Mehrteiliges Video-Projekt
    2010–2012 (ongoing)

    Durch die Beschäftigung mit einem Archiv, das aus einem verschwundenen Land kommt, entsteht im Heute eine Vielstimmigkeit, mit der Geschichte erzählt, erinnert und analysiert werden will. In dieser Vielstimmigkeit liegen Widersprüche, imaginäre Dialoge und Unaussprechliches. Welche Form lässt sich finden, um jeder einzelnen Stimme ihren eigenen Raum zu geben und sowohl ihre Ko-Existenz als auch Unstimmigkeit zu artikulieren? Die Beiträge stehen für sich selbst und bringen jedoch zugleich ein Netzwerk an Stimmen hervor, das immer unvollständig sein wird. Einschreiben, Aufzeichnen basiert auf dem Versuch, unterschiedliche Methoden der Verknüpfung von Bild und Ton zu entwickeln, um einen Raum hervorzubringen, der mit dem Vergangenen verbunden ist, aber im Heute stattfindet. Das Video-Projekt wurde von der Gruppe PRODUZIEREN mit Fabian Bechtle realisiert.

    # vimeo.com/41303179 Uploaded
  2. Double Bound Economias
    doubleboundeconomies.net

    Matthias Judt
    Wirtschaftshistoriker
    Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
    Berlin
    August 2010

    Kamera: Giulia Bruno, Armin Linke
    Schnitt: Fabian Bechtle
    Ton: Estelle Blaschke, Doreen Mende

    2012, 
Monitorpräsentation mit Kopfhörern
    14:00 min
    © PRODUZIEREN 2012

    Einschreiben, Aufzeichnen
    Mehrteiliges Video-Projekt
    2010–2012 (ongoing)

    Durch die Beschäftigung mit einem Archiv, das aus einem verschwundenen Land kommt, entsteht im Heute eine Vielstimmigkeit, mit der Geschichte erzählt, erinnert und analysiert werden will. In dieser Vielstimmigkeit liegen Widersprüche, imaginäre Dialoge und Unaussprechliches. Welche Form lässt sich finden, um jeder einzelnen Stimme ihren eigenen Raum zu geben und sowohl ihre Ko-Existenz als auch Unstimmigkeit zu artikulieren? Die Beiträge stehen für sich selbst und bringen jedoch zugleich ein Netzwerk an Stimmen hervor, das immer unvollständig sein wird. Einschreiben, Aufzeichnen basiert auf dem Versuch, unterschiedliche Methoden der Verknüpfung von Bild und Ton zu entwickeln, um einen Raum hervorzubringen, der mit dem Vergangenen verbunden ist, aber im Heute stattfindet. Das Video-Projekt wurde von der Gruppe PRODUZIEREN mit Fabian Bechtle realisiert.

    # vimeo.com/41297601 Uploaded
  3. Double Bound Economies
    doubleboundeconomies.net

    Gert Günther, Leiter der Werbeabteilung von AKA ELECTRIC von ca. 1969 – 1990
    Reinhard Mende, Freischaffender Bildreporter in der DDR und Fotograf des Archivs mit Aufnahmen von Produktionssituationen in volkseigenen Betrieben (VEB) und Dokumentation von internationalen Delegationen auf der Leipziger Messe von 1967–1990.
    Herbert Schmidt, Werbepsychologe und politischer Berater von AKA ELECTRIC bis 1990
    Zürchau
    Juni 2011

    Kamera: Fabian Bechtle, Armin Linke
    Schnitt: Fabian Bechtle
    Ton: Estelle Blaschke, Doreen Mende

    2012, 
Monitorpräsentation mit Kopfhörern
    7:20 min
    © PRODUZIEREN 2012

    Einschreiben, Aufzeichnen
    Mehrteiliges Video-Projekt
    2010–2012 (ongoing)

    Durch die Beschäftigung mit einem Archiv, das aus einem verschwundenen Land kommt, entsteht im Heute eine Vielstimmigkeit, mit der Geschichte erzählt, erinnert und analysiert werden will. In dieser Vielstimmigkeit liegen Widersprüche, imaginäre Dialoge und Unaussprechliches. Welche Form lässt sich finden, um jeder einzelnen Stimme ihren eigenen Raum zu geben und sowohl ihre Ko-Existenz als auch Unstimmigkeit zu artikulieren? Die Beiträge stehen für sich selbst und bringen jedoch zugleich ein Netzwerk an Stimmen hervor, das immer unvollständig sein wird. Einschreiben, Aufzeichnen basiert auf dem Versuch, unterschiedliche Methoden der Verknüpfung von Bild und Ton zu entwickeln, um einen Raum hervorzubringen, der mit dem Vergangenen verbunden ist, aber im Heute stattfindet. Das Video-Projekt wurde von der Gruppe PRODUZIEREN mit Fabian Bechtle realisiert.

    # vimeo.com/41293363 Uploaded
  4. Double Bound Economies
    doubleboundeconomies.net

    Reinhard Mende
    Freischaffender Bildreporter in der DDR
    Fotograf des Archivs mit Aufnahmen von Produktionssituationen in volkseigenen Betrieben (VEB) und Dokumentation von internationalen Delegationen auf der Leipziger Messe von 1967–1990.
    Zürchau
    April / Juni 2011

    Kamera: Fabian Bechtle, Filipa César, Armin Linke
    Schnitt: Fabian Bechtle
    Ton: Estelle Blaschke, Doreen Mende

    Einschreiben, Aufzeichnen
    Mehrteiliges Video-Projekt
    2010–2012 (ongoing)

    Durch die Beschäftigung mit einem Archiv, das aus einem verschwundenen Land kommt, entsteht im Heute eine Vielstimmigkeit, mit der Geschichte erzählt, erinnert und analysiert werden will. In dieser Vielstimmigkeit liegen Widersprüche, imaginäre Dialoge und Unaussprechliches. Welche Form lässt sich finden, um jeder einzelnen Stimme ihren eigenen Raum zu geben und sowohl ihre Ko-Existenz als auch Unstimmigkeit zu artikulieren? Die Beiträge stehen für sich selbst und bringen jedoch zugleich ein Netzwerk an Stimmen hervor, das immer unvollständig sein wird. Einschreiben, Aufzeichnen basiert auf dem Versuch, unterschiedliche Methoden der Verknüpfung von Bild und Ton zu entwickeln, um einen Raum hervorzubringen, der mit dem Vergangenen verbunden ist, aber im Heute stattfindet. Das Video-Projekt wurde von der Gruppe PRODUZIEREN mit Fabian Bechtle realisiert.

    # vimeo.com/41287949 Uploaded
  5. Double Bound Economies
    doubleboundeconomies.net

    Hans Otto Bräutigam
    Staatssekretär und Leiter der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR von 1982 – 1989
    Berlin
    Februar 2012

    Kamera: Armin Linke
    Schnitt: Fabian Bechtle
    Ton: Estelle Blaschke, Doreen Mende

    Dank an Nicole Heide.

    2012, 
Monitorpräsentation mit Kopfhörern
    9:20 min
    © PRODUZIEREN 2012

    Einschreiben, Aufzeichnen
    Mehrteiliges Video-Projekt
    2010–2012 (ongoing)

    Durch die Beschäftigung mit einem Archiv, das aus einem verschwundenen Land kommt, entsteht im Heute eine Vielstimmigkeit, mit der Geschichte erzählt, erinnert und analysiert werden will. In dieser Vielstimmigkeit liegen Widersprüche, imaginäre Dialoge und Unaussprechliches. Welche Form lässt sich finden, um jeder einzelnen Stimme ihren eigenen Raum zu geben und sowohl ihre Ko-Existenz als auch Unstimmigkeit zu artikulieren? Die Beiträge stehen für sich selbst und bringen jedoch zugleich ein Netzwerk an Stimmen hervor, das immer unvollständig sein wird. Einschreiben, Aufzeichnen basiert auf dem Versuch, unterschiedliche Methoden der Verknüpfung von Bild und Ton zu entwickeln, um einen Raum hervorzubringen, der mit dem Vergangenen verbunden ist, aber im Heute stattfindet. Das Video-Projekt wurde von der Gruppe PRODUZIEREN mit Fabian Bechtle realisiert.

    # vimeo.com/41301081 Uploaded

Double Bound Economies http://www.doubleboundeconomies.net

Armin Linke PRO

doubleboundeconomies.net

Double Bound Economies
Reading an East German Photo Archive, 1967–1990

May 6 – July 1, 2012
Opening: May 5, 2012, 4 p.m.
HALLE 14: Zentrum für zeitgenössische Kunst, Baumwollspinnerei, Leipzig

Einschreiben,…


+ More

doubleboundeconomies.net

Double Bound Economies
Reading an East German Photo Archive, 1967–1990

May 6 – July 1, 2012
Opening: May 5, 2012, 4 p.m.
HALLE 14: Zentrum für zeitgenössische Kunst, Baumwollspinnerei, Leipzig

Einschreiben, Aufzeichnen
Mehrteiliges Video-Projekt
2010–2012 (ongoing)

Durch die Beschäftigung mit einem Archiv, das aus einem verschwundenen Land kommt, entsteht im Heute eine Vielstimmigkeit, mit der Geschichte erzählt, erinnert und analysiert werden will. In dieser Vielstimmigkeit liegen Widersprüche, imaginäre Dialoge und Unaussprechliches. Welche Form lässt sich finden, um jeder einzelnen Stimme ihren eigenen Raum zu geben und sowohl ihre Ko-Existenz als auch Unstimmigkeit zu artikulieren? Die Beiträge stehen für sich selbst und bringen jedoch zugleich ein Netzwerk an Stimmen hervor, das immer unvollständig sein wird. Einschreiben, Aufzeichnen basiert auf dem Versuch, unterschiedliche Methoden der Verknüpfung von Bild und Ton zu entwickeln, um einen Raum hervorzubringen, der mit dem Vergangenen verbunden ist, aber im Heute stattfindet. Das Video-Projekt wurde von der Gruppe PRODUZIEREN mit Fabian Bechtle realisiert.

Contributors:
Reinhard Mende, b. 1930, photographer (D)
Bettina Allamoda, b. 1964, artist (D); Addis Belete, b. 1976, photographer (ET); Peter Herbert Beyer, b. 1933, Designer (D); Fabian Bechtle, b. 1980, artist (D); Hans-Otto Bräutigam, b. 1931, Diplomat (D); KP Brehmer, 1938-1997, artist (D); Haile Gabriel Dagne, b. 1941 (ET); Paola de Martin, b. 1965, design historian (CH); Harun Farocki, b. 1944, artist (D); Mark Fisher, b. 1968, theorist (UK); Laure Giletti, b. 1986, graphic designer (F); Otolith Group, Kodwo Eshun, theorist, b. 1967, and Anjalika Sagar, b. 1968, artist (UK); Sven Johne, b. 1976, artist (D); Matthias Judt, b. 1962, economic historian (D); Kiluanji Kia Henda, b. 1978, artist (AO); Helgard Hirschfeld, b. 1949, archivist (D); Valeria Malito, b. 1984, design student (IT) and Katja Saar, b. 1984, design student (D); Kuehn Malvezzi, architects (D, IT); Katrin Mayer, b. 1974, artist (D); Allan Sekula, b. 1951, artist/theorist (USA) and Noël Burch, b. 1932, critic/filmmaker (USA); Kerstin Stakemeier, b. 1975, art historian (D); Philip Ursprung, b. 1963, art historian (CH); Thomas Weski, b. 1953, curator (D); Malte Wandel, b. 1982, artist (D); Christopher Williams, b. 1956, artist (USA, D).

HALLE 14
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
halle14.org
Press contact:
BUREAU N, Silke Neumann/Carolin Würfel,
Kino im Zentralbüro, Karl- Liebknecht-Str. 7, 10178 Berlin,
Tel. 030.30874085,
silke.neumann@bureau-n.de/carolin.wuerfel@bureau-n.de

Double Bound Economies begins with a photo archive from the German Democratic Republic (GDR). The photographer of the archive is Reinhard Mende. Produced as commissioned works, these photographs document and dramatize the situation of productions in Volkseigene Betriebe (VEBs; people-owned enterprises) and the Internationale Leipziger Messe from 1967 to 1990.

The trade fair in Leipzig was then the most important site of trade between the East and the West, and so these photographs in particular mark an economic space that had two sets of ties: socialist ones, in terms of its production, and capitalist ones, in terms of its presentation. They included ties to the countries of the former Non-Socialist economic region (NSW), such as the Federal Republic of Germany (FRG), Sweden, and France, as well as countries that since the mid-1970s had been involved in revolutionary struggles for liberation, such as Angola, Mozambique, and Ethiopia.

From that starting point, Double Bound Economies moves toward contemporary artistic and spatial positions, historical and theoretical analyses, and the production of a video project. The various forms of practice, both in terms of reading the archive and of the sometimes independent actions of the artists, raises the following core question: What forms of articulation are available to us to grasp the contradictions of the mutual involvements of socialism and capitalism in the form of design and visual production and to make them useful for current problems?

Double Bound Economies is centered on collective practice as a method of bringing things up-to-date, both in relation to the presentation of the archive and in the spirit of a curatorial method. Artists, theorists, scholars, and former participants were invited to view, comment on, or select from the archive. This collective work method resulted in a polyphonic dramatization of the archive while also reporting on a nonlinear approach to the GDR.

Double Bound Economies is curated by Armin Linke, Doreen Mende and Estelle Blaschke who form the group PRODUZIEREN and is adviced by Philip Ursprung. It consists of a traveling exhibition (architecture: Kuehn Malvezzi), a publication (design: Werkplaats Typografie, Arnhem; publisher: spector books, Leipzig) and a website that will make the archive accessible to the public for the long term (doubleboundeconomies.net).

Double Bound Economies opens as a guest exhibition in the independent art center HALLE 14 in Leipzig Station, which since 2002 had been using a twenty-thousand-square-meter production hall on the grounds of the Baumwollspinnerei in Leipzig for exhibitions of contemporary art and other art projects.
Double Bound Economies has been produced in collaboration with the Hochschule für Gestaltung Karlsruhe and is supported by the Stiftung Federkiel.

Additional venues:
Centre de la photographie, Geneva (September–October 2012)
Swiss Federal Institute of Technology, Zurich (January–February 2013)

The project is funded by the Kulturstiftung des Bundes (German Federal Cultural Foundation).

Browse This Channel

Shout Box

Heads up: the shoutbox will be retiring soon. It’s tired of working, and can’t wait to relax. You can still send a message to the channel owner, though!

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.