Museum für Hamburgische Geschichtchen

  1. Mathilde Berry wurde in La Rochelle, Frankreich geboren und lebt mittlerweile seit 21 Jahren in Hamburg. Ursprünglich als Wirtschaftsprüferin, mittlerweile als ganzheitliche Künstlerin.
    Wie sie nach Hamburg gekommen ist und wie eine Welt aussehen kann, die man mit offenem Herzen sieht, erzählt sie uns in ihrer kurzweiligen Geschichte.

    # vimeo.com/465530858 Uploaded 105 Views 0 Comments
  2. Im Rahmen der Langen Nacht der Museen 2019 in Hamburg erzählen die Lehrerinnen P. Reimers & A. Böker von der bewahrenden Kraft des kollektiven Gedächtnisses. Unter dem Motto: »Bewahren – Einreißen – Aufbrechen – Neubauen« bewegen sich die Erzählungen unserer diesjährigen Gäste im Spannungsfeld der positiven Kraft des Bewahrens und der zerstörerischen Kraft difuser Bewahrungsphantasien. Diese Phantasien verhindern Innovation, Kreativität, Humanität und gesellschaftlichen Fortschritt. Dem Gegenüber gibt es so viele positive Aufbrüche in eine Welt die Bewährtes wertschätzt und trotzdem immer wieder neues wagt.

    Im Projekt "Kollektives Gedächtnis" an der Stadtteilschule Bergedorf kommen Jung und Alt zusammen, um von ihrem Wissen und Können gegenseitig zu profitieren.
    Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Bergedorf-Stadtteilschule (GSB) befragen Zeitzeugen nach ihren Erlebnissen und schreiben sie auf. Das Redaktionsteam, bestehend aus zehn Senioren vom BegegnungsCentrum Haus im Park und zehn Schülerinnen und Schülern einer Profilklasse, redigiert die Texte und bereitet sie für die Veröffentlichung im Internet vor.

    Das "Kollektive Gedächtnis" war von 2000 bis 2005 ein Teilvorhaben im BLK (Bund-Länder-Kommission) - Projekt "Lebenslanges Lernen": Netzwerk - Lernkultur in Hamburg. Seitdem wird das Projekt ohne BLK-Förderung weitergeführt. Bis 2009 kooperierte das Haus im Park mit dem Gymnasium Lohbrügge unter der Leitung von Manfred Schulz.

    # vimeo.com/414862706 Uploaded 25 Views 0 Comments
  3. # vimeo.com/404615618 Uploaded 7 Views 0 Comments
  4. # vimeo.com/377947413 Uploaded 8 Views 0 Comments
  5. Das Projekt „Hajusom“ ist ein Zetrum für transnationale Künste.
    Das Projekt besteht seit 20 Jahren und hat in dieser Zeit mehr als 300 Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen einen Ort für Ihre Kunst geboten.

    Gemeinsam werden internationale Theateraufführungen mit Künstlern aus der ganzen Welt erarbeitet. Hajusom hat seine Räume im Bunker auf dem Heiligengeistfeld.

    Frau zur Lippe ist seit neun Jahren dabei und mittlerweile übernimmt sie die Geschäftsleitung von Hajusom. Sie berichtet von ihrer Anfangszeiten beim Projekt und der Entwicklung bis heute und ihrer Begeisterung für die Sache bis heute.

    Höhepunkt hat Sie erlebt bei Gastspielen in Burkina Faso und Aufführungen in Ougadougou.

    # vimeo.com/372679681 Uploaded 238 Views 0 Comments

Museum für Hamburgische Geschichtchen

Toepfer Stiftung PRO

Stadtgeschichte wird nicht nur im Museum oder wissenschaftliche Aufsätze erfahrbar, sondern durch die mündliche Überlieferung von Geschichten und Geschichtchen. Die große Sturmflut, der Mythos der Achtundsechziger, der Kampf um die Hafenstraße, große…


+ More

Stadtgeschichte wird nicht nur im Museum oder wissenschaftliche Aufsätze erfahrbar, sondern durch die mündliche Überlieferung von Geschichten und Geschichtchen. Die große Sturmflut, der Mythos der Achtundsechziger, der Kampf um die Hafenstraße, große und kleine Familiengeheimnisse, Migrationsgeschichten, sporthistorische Ereignisse, Berichte aus der Schulzeit, Plattdeutsche Geschichten, Szene-Storys, Liebeskummer, Erlebnisse von Touristen – all das wartet darauf, erzählt und gehört zu werden.

Browse This Channel

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.