Mim - Documentations

Deutschland / Germany 2000, Video für Bühne / Video for Stage-Performance: Heiko Daxl, 103:00
Theaterstück von / Theatre-play: Harald Müller
Regie / Direction: Uli Hoch
Ausstattung / Set-Up: Ute Weiss-Leder
produziert von / produced by Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Die Endzeit hat begonnen.
Ein Sterben auf Raten.
Ozonloch, atomare und chemische Verseuchung, die schleichende Katastrophe
als Ausgangspunkt und Background für eine Reise, die zur ersehnten Rettung führen soll.
Ein verlorenes Häuflein ist irgendwo in Deutschland unterwegs zum deutschen Sagenfluß, zum Rhein.
Auf einem Floß wollen sie rheinabwärts nach Xanten treiben.
Dort, meinen sie, finden sie Rettung.
Doch Deutschland gibt es nicht mehr, es hat sich vernichtet.
Die Überlebenden haben sich in eine Art Festung zurückgezogen, einen Terrorstaat der noch Gesunden.
Wer verseucht ist, muß die Festung verlassen,
wird ausgewiesen ins unbewohnbare Areal.
Die Reise der Ausgestoßenen ist, wie alle guten Märchen, eine Schreckensfahrt, eine Auseinandersetzung mit sich selbst und einer diffusen Todesangst.
Aber es kommt nicht auf das Sterben an, sondern wie man lebt, während man stirbt und zu den Wassern zurückkehrt, aus denen wir alle kommen.
„Meer, das früher war als mein Lied.“

„Die Apokalypse hat bereits in Videoprojektionen von Heiko Daxl stattgefunden.“
(Die Welt, 17.4. 2000)

------

The catastrophe has happened.
The environment has been polluted step by step by chemical and radioactive poison.
It is a death in phases.
A group of people lost somewhere in Germany is on their way to the mythological german river, the Rhine.
With a raft they want to drift down the river to Xanten,
hope to find salvation.
But Germany does not exist anymore, it has destroyed itself.
The survivors are in a kind of fortification, it is a regime of terror ruled by the healthy ones.
Who is polluted will be kicked out into the uninhabitable zone.
The journey of the exiles is - like all good fairy-tales - a trip of horror.
But not the death is the question, rather how to live when one is dying and going back to the waters, where we all come from.
„Sea, that was before my song.“

„The apocalypse had already happened in Heiko Daxl´s video-projections.“
(Die Welt, 17.4. 2000)

# vimeo.com/4302050 Uploaded 608 Plays 0 Comments

Follow

Mim - Documentations

Media In Motion-Documentations

media in motion

Heiko Daxl & Ingeborg Fülepp

Since 1989 fields of activities:digital art, video and computer installations, touring programmes, symposia and exhibitions

http://www.mediainmotion.de

further videos see: Media in Motion

Shout Box

Heads up: the shoutbox will be retiring soon. It’s tired of working, and can’t wait to relax. You can still send a message to the channel owner, though!

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.