PopUp Filmstudio – Solothurner Literaturtage

  1. Flechten
    Wer bin ich? Diese Frage ist für Anna nicht einfach zu beantworten, denn sie ist ein eineiiger Zwilling. Und eineiige Zwillinge sind eine einzige Zumutung. Sie ist aus dem bündnerischen Bever nach Zürich gezogen, um Biologie zu studieren. Nun arbeitet sie in der Flechtenforschung, während ihre Schwester Leta sich der Fotografie widmet. Beide betrachten die Welt durch eine Linse: Anna durch das Mikroskop, während Leta seit der Kindheit obsessiv Anna fotografiert. Als Anna nach Treviso zur Eröffnung von Letas Fotoinstallation »Observing the Self« fährt, fühlt sie sich von ihr verraten, missbraucht und ausgelöscht. Denn Leta hat das einzige Zeichen, das sie beide unterscheidet, wegretuschiert.
    Dörlemann Verlag, 2017

    # vimeo.com/219159964 Uploaded 792 Views 0 Comments
  2. Allein im Zoo. Ich bin die Ausnahme. Anfang Oktober.
    Ein Spaziergang durch den Zoo. Die Protagonistin erlebt sich als Ausnahme, als Einzelstehende neben den Familien und vielen Kindern. Während sie die Tiere beobachtet und überlegt, ob die Zäune und Gitter eher für die Menschen als für die Tiere sind, da die Menschen gern näher ran wollen an die Tiere, die Tiere aber nicht rauswollen, kommen ihr Erinnerungen der eigenen Kindheit und Jugend in den Sinn. Gedanken über die Frau in der Mutterrolle und die Fragen des Kinderkriegens und des Kindseins begleiten den Zoospaziergang.

    Der Auszug der Kurzgeschichte "Allein im Zoo. Ich bin die Ausnahme. Anfang Oktober." ist in der Sonderausgabe, dem Literarischen Reiseführer Basel, im Narr - das narrativistische Literaturmagazin - 2017 erschienen.

    kristina-schippling.de
    dasnarr.ch

    # vimeo.com/219287260 Uploaded 210 Views 0 Comments
  3. Alles war
    Die kleine Sophie wächst vaterlos, dafür mit Mutter, Grosseltern und Haushaltshilfe im Dämmerlicht einer herrschaftlichen Wohnung im Zürcher Seefeld auf – und mit der stetigen Präsenz eines Trios von Onkeln, Vaters besten Freunden. Trotzdem schmerzt Sophie die Lücke, auf ihre Fragen nach dem unerklärlichen Verschwinden des Vaters erhält sie von ihrer Mutter nur ausweichende Antworten, ahnt Flunkereien und verliert sich in Fantasien.

    Jahrzehnte später – Sophie hat sich längst in Rom niedergelassen – muss sie ihre kranke Mutter ins Pflegeheim bringen und die elterliche Wohnung auflösen. Erneut taucht sie in die Welt ihrer Kindheit ein, versucht dem ungelösten Rätsel und auch ihrem eigenen Leben auf die Spur zu kommen. Dabei enthüllt sich ihr Facette um Facette die Persönlichkeit der Mutter, die – nach aussen eine unemanzipierte Idealfrau der 50er-Jahre – zäh um ihren Lebenstraum kämpft.
    Edition 8, 2017

    # vimeo.com/219160359 Uploaded 201 Views 0 Comments
  4. Die Gespenstersammlerin
    Hulden, Trolle und Meerfrauen. Marra, die nachts den Menschen in den Mund greift und die Zähne zählt; Selbstmörder, die zu Seehunden werden, und Fischer, die als Wiedergänger keine Ruhe finden - Astrid hat sich für ein halbes Jahr in den hohen Norden abgesetzt. Auf den Inseln sammelt sie regionale Gespenstersagen. Dabei erlebt sie, wie ihre eigene geordnete Welt zunehmend Risse bekommt. Eine Unbekannte poltert nachts an ihre Tür. Sie begegnet Pætur, er konfrontiert sie mit der Geschichte und Realität des Landes und kommt ihr bald sehr nah. Und schließlich taucht die Freundin ihrer Mutter auf und behauptet, Astrids Vater sei zurückgekommen, obwohl er vor langer Zeit ertrunken ist.
    Edition Bücherlese, 2017

    # vimeo.com/219159914 Uploaded 199 Views 0 Comments
  5. blauklang
    Den Gedichten von Pius Strassmann liegt die Erfahrung einer zerrissenen Welt zugrunde. Das Ich, das sich in ihnen zu Wort meldet, setzt sich dieser Disharmonie aus. Sein Ort ist das Dazwischen. Dort sind die Gegensätze besonders deutlich zu spüren, dort werden sie in Sprache fassbar. Strassmanns Lyrik verrät eine hohe Sorgfalt in der poetischen Sprache wie der Metaphorik, und doch schwingt stets etwas Leichtes mit. Denn die Reise führt nicht ab von der Welt, sondern mitten in sie, hin zum sinnlichen Erleben von Klang und Farbe, zu den Überraschungen des Alltags, ins Sommerlicht, ins Schweigen des Schnees.
    Edition Bücherlese, 2016

    # vimeo.com/219160313 Uploaded 318 Views 0 Comments

PopUp Filmstudio – Solothurner Literaturtage

Solothurner Literaturtage

Solothurner Literaturtage
26. - 28. Mai 2017
Im Rahmen des Solothurner Forums realisiert das Team des PopUp Filmstudios zusammen mit den Autorinnen und Autoren einen Buchtrailer ihrer neusten Publikation.
http://www.literatur.ch

Browse This Channel

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.