Salon für Ästhetische Experimente

  1. A Collective Memory: A Process of Construction in Constant Deconstruction
    With Marianna Liosi, Kaya Behkalam, Sami Khatib & Azin Feizabadi
    5th Oct. 2015 at HKW Berlin

    In a choreographed and sometimes accidental setting, Azin Feizabadi examines the notions of ‘Translation’ and ‘Projection’ based on his film practice within the long-term project “A Collective Memory” (2009–ongoing). Marianna Liosi (researcher & curator, co-initiator of Regarding Spectatorship, Berlin), Kaya Behkalam (filmmaker & visual artist, Berlin/Cairo) and Sami Khatib (Walter Benjamin scholar, American University Beirut) react toward this endeavor by taking it into other realms, projecting upon it, as well as deconstructing and reconstructing it.

    Feizabadi’s latest film CRYPTOMNESIA (73min, 2014, G) celebrated its Berlin premiere after the four talks.

    # vimeo.com/148780520 Uploaded 223 Plays 0 Comments
  2. Zeichen – Körper – Instrument
    Über das Entstehen technologischer Artefakte
    14.09.2015, Haus der Kulturen der Welt

    Der Abend ist ein dialogischer Vortrag des Künstlers Ralf Baecker und des Techniksoziologen Julian Stubbe. Gemeinsam betrachten sie aus sehr unterschiedlichen Perspektiven die Entstehung technologischer Artefakte. Dabei liegt der Fokus auf den Wechselbeziehungen zwischen Empirie und Theorie. Ralf Baecker zeigt unter anderem Einblicke in seine künstlerische Praxis, die an der Schnittstelle zwischen Kunst, Wissenschaft und Technologie angesiedelt ist. Julian Stubbe berichtet aus einem ethnographischen Vergleich der Genese einer wissenschaftlichen Roboterhand und Ralf Baeckers Installation „Mirage“ und reflektiert dabei, wie technische Objekte zu sinnhaften Zeichen werden, wie ihre materiell-körperliche Widerständigkeit Handeln beeinflusst und wie sie als epistemische Instrumente wirken.

    # vimeo.com/141696591 Uploaded 230 Plays 0 Comments
  3. Bestiarium ist ein Bühnenprojekt in Entwicklung, dessen erste Ergebnisse im Rahmen des Salons für Ästhetische Experimente im Haus der Kulturen der Welt zu sehen sind. Die Handlung entfaltet sich in Form eines Klangspaziergangs, während dessen Protagonist und Publikum den Bühnenraum teilen und mit einigen der fantastischen Wesen aus der Mythologie von unterschiedlichen Kulturen und Zeiten interagieren.
    Musiktheater, Klanginstallationen und eine interaktive Klangwerkstatt verbinden sich für die Dauer von ca. einer Stunde zu einem interaktiven Erlebnis für Leute ab 6 Jahren und älter.

    # vimeo.com/135140548 Uploaded 451 Plays 0 Comments

Salon für Ästhetische Experimente

Graduiertenschule UdK Berlin PRO

Die Salons, die im Haus der Kulturen der Welt stattfinden, bieten die Gelegenheit, Arbeitsweisen und Begriffsdefinitionen zu hinterfragen. Das lockere Format lässt Raum für Experimente, Interventionen oder spekulative Kunstaktionen und ermöglicht es den…


+ More

Die Salons, die im Haus der Kulturen der Welt stattfinden, bieten die Gelegenheit, Arbeitsweisen und Begriffsdefinitionen zu hinterfragen. Das lockere Format lässt Raum für Experimente, Interventionen oder spekulative Kunstaktionen und ermöglicht es den internationalen UdK-StipendiatInnen vor Publikum in Form von Lectures, Performances, Vorträgen und Ausstellungen ihre Projekte vorzustellen.

Mit unseren Stipendiaten Ralf Baecker, Lizza May David, Jeremiah Day, Bjoern Erlach, Azin Feizabadi, Nuria Núñez Hierro und Alex Martinis Roe.

Browse This Channel

Channels are a simple, beautiful way to showcase and watch videos. Browse more Channels.