1. Woyzeck - Examen 4º semestre (2008)

    01:54:47

    from Juanbarret / Added

    194 Plays / / 0 Comments

    En el 4º semestre hicimos Woyzeck bajo la dirección de Cristian Marambio el año 2008. Escuela de Teatro Universidad Ucinf.

    + More details
    • Woyzeck / The Endless Cycle

      01:46:36

      from Will Lewis / Added

      127 Plays / / 0 Comments

      Full length filmed production presented on Nov 10th 2012 at the Secret Theatre in LIC, NY. *5 Minute intro as seen from the audience perspective. Action Starts at 5:04 in.* Adaptation by William Lewis and Charlie Biscotto based on the Original by Georg Buchner. Directed and Designed by William Lewis. A Tin Lily Production. Starring Tim Cusack, Annie Branson, Johnathan Harper Schlieman, Jared Miller, Jeff Drushal and Benjamin Watson.

      + More details
      • Live Art Festival 2012 - Boris Nikitin with Malte Scholz - Woyzeck - 01 December 2012 - Full

        01:08:56

        from GIPCA@UCT / Added

        89 Plays / / 0 Comments

        Woyzeck, conceptualised by Boris Nikitin with Malte Scholz, is a lecture piece combining elements of radio. It is founded on Georg Büchner’s famous play, Woyzeck, first published in 1879, about a military barber who stabs his common-law wife to death for her infidelity. Nikitin’s piece deals with themes of mental capacity and guilt on the one hand, and questions around authorship on the other. Is there a soul where one can allocate responsibility? Are you the author of your life or not? What is life, really? Described as “an evening changing between a strange lecture performance and an experimental radio show”, it features a live audio stream of the performance on the web. Concept, stage design and direction: Boris Nikitin with Malte Scholz; technical director: Matthias Meppelink. Boris Nikitin’s South African tour is supported by Pro Helvetia.

        + More details
        • ¡Paz a las chozas! ¡Guerra a los palacios!

          43:52

          from Paz en las chozas / Added

          593 Plays / / 0 Comments

          Documental que celebra el bicentenario del nacimiento de Georg Büchner (1813-1837) "a pesar de la vacua ritualidad de este tipo de conmemoraciones", porque, como dice el dramaturgo Alfonso Sastre, "actúan a modo de prótesis de la memoria histórica, que tan olvidadiza es en estos temas". La vigencia del legado de este joven revolucionario, médico y escritor debiera estar a la orden del día, puesto que nuestra situación de crisis en todos los ámbitos exigiría una respuesta como la que él puso en marcha en su época: sin desatender sus estudios fue capaz de intervenir en política, arriesgando incluso su vida, a la vez que creó una obra literaria que se ha considerado adelantada a su tiempo. Títulos como La muerte de Danton o Woyzeck forman parte indiscutible de historia de la literatura universal. De Büchner hemos aprendido que no basta con indignarse, sino que hay que actuar, sin renunciar por ello a la responsabilidad que cada uno contrae libremente. Como decía Antonio Gramsci, se trata de instruirse, entusiasmarse y organizarse, "porque necesitaremos toda nuestra fuerza". A través de una serie de entrevistas con especialistas en el autor y en su época, el documental hace un recorrido sobre la vida y obra de Büchner. Hemos tratado de traerlo a nuestra época, estableciendo las semejanzas, buscando alternativas. Ayer como hoy, se hace necesario movilizarse contra el desmantelamiento de los derechos sociales y laborales, como entonces se alzaron contra el absolutismo. Con nuestra interpretación de algunas escenas del conjunto de su obra hemos querido subrayar la capacidad de estos textos para interpretar nuestro tiempo y poder transformarlo. Tanto su belleza literaria como su dimensión política y crítica han servido de inspiración para homenajear a "uno de estos raros escritores que rondan el territorio, formado de tierra y de cielo, en el que habitan los genios". Intervienen: Carlos Fortea, Germán Garrido, Arno Gimber, Carmen Gómez, Jordi Jané, Eduardo Maura, Luis Montiel, José María Ripalda, Alfonso Sastre y Marisa Siguan. Actúan: Víctor Anciones, Jorge Blas, Andreas Kungl, Antonio Luque, Santiago Sanjurjo, Antonio Sansano, Fernando Sanz, Moka Seco, Sergio Torres, Iván Vilanova y Mario Zorrilla. Realizan: Música: Carolina Etreros y Santiago Sanjurjo Cámara/sonido: Alberto Leal Maquillaje: Alicia Romero y Marta Romero Grafismo: El hombre de la cámara Dirección de escena: César Barló Edición: Alberto Leal Guión: Jos Sagüés y Santiago Sanjurjo Dirección: Jos Sagüés Produce: Departamento de Filología Alemana de la Universidad Complutense de Madrid

          + More details
          • Woyzeck (2/4)

            25:48

            from Sören Sebastian Stiegler / Added

            605 Plays / / 0 Comments

            Mehr unter: www.08fuenfzehnfilme.de Georg Büchners Woyzeck Synopsis: Woyzeck, Antiheld des gleichnamigen Werkes von Georg Büchner, ist Opfer und Täter zugleich. Er ist Opfer der Umstände, Opfer der Welt in der er lebt, in welcher das Individuum zunehmend fremdbestimmt bleibt. Verraten durch seine Liebe, gekauft in seiner Mittellosigkeit, gedemütigt von der Gesellschaft, gefangen in der eigenen Triebhaftigkeit findet sich nur ein Ausweg: Franz Woyzeck wird zum Täter. Durch den Mord an seiner Geliebten Marie vollzieht er in letzter Instanz die eigene Selbstauslöschung. Ein Mann löst sich auf. Der Film soll als Versuch verstanden werden und basiert auf einer einfachen Fragestellung: Welche Aktualität besitzt das Dramenfragment noch heute? Das Drehbuch beruht vollständig auf der Textgrundlage von 1837, die Handlung wird jedoch in die Jetzt-Zeit übertragen, eingebettet in die Jugendkultur der urbanen Problembezirke. Durch die übernommene, antiquierte Sprache Büchners und das gleichzeitige Filmen mit der unmittelbaren, digitalen Handkameratechnik, entstand ein Film, der faszinierend zwischen Vergangenheit und Moderne irrlichtert und zeitlose Parallelen aufdeckt. Besetzung: Woyzeck: Sören Sebastian Stiegler Marie: Adiam Engeda Tambourmajor: Stefan Thimm Hauptmann: Michael Bender Doktor: Heinz Stiegler Andres: Valentin Sekinger Margret: Alexandra Breiller Budenbesitzer: Jan Klee Krämer: Saman Alirezaie Käthe: Anja Boroday Erste: Anahita Reddmann Zweiter: Maik Schwarz Mutter: Birgit Eisenmann Mail: Soeren.Stiegler@gmx.de Stab: Regie & Konzept: Sören Sebastian Stiegler Musik: Jan-David Schneider Peter Heidelbach the good men Si­las Kamera: Stiegler Engeda Sekinger Alirezaie Breiller Schnitt: Stiegler

            + More details
            • Woyzeck (1/4)

              25:46

              from Sören Sebastian Stiegler / Added

              1,577 Plays / / 0 Comments

              Mehr unter: www.08fuenfzehnfilme.de Georg Büchners Woyzeck Synopsis: Woyzeck, Antiheld des gleichnamigen Werkes von Georg Büchner, ist Opfer und Täter zugleich. Er ist Opfer der Umstände, Opfer der Welt in der er lebt, in welcher das Individuum zunehmend fremdbestimmt bleibt. Verraten durch seine Liebe, gekauft in seiner Mittellosigkeit, gedemütigt von der Gesellschaft, gefangen in der eigenen Triebhaftigkeit findet sich nur ein Ausweg: Franz Woyzeck wird zum Täter. Durch den Mord an seiner Geliebten Marie vollzieht er in letzter Instanz die eigene Selbstauslöschung. Ein Mann löst sich auf. Der Film soll als Versuch verstanden werden und basiert auf einer einfachen Fragestellung: Welche Aktualität besitzt das Dramenfragment noch heute? Das Drehbuch beruht vollständig auf der Textgrundlage von 1837, die Handlung wird jedoch in die Jetzt-Zeit übertragen, eingebettet in die Jugendkultur der urbanen Problembezirke. Durch die übernommene, antiquierte Sprache Büchners und das gleichzeitige Filmen mit der unmittelbaren, digitalen Handkameratechnik, entstand ein Film, der faszinierend zwischen Vergangenheit und Moderne irrlichtert und zeitlose Parallelen aufdeckt. Besetzung: Woyzeck: Sören Sebastian Stiegler Marie: Adiam Engeda Tambourmajor: Stefan Thimm Hauptmann: Michael Bender Doktor: Heinz Stiegler Andres: Valentin Sekinger Margret: Alexandra Breiller Budenbesitzer: Jan Klee Krämer: Saman Alirezaie Käthe: Anja Boroday Erste: Anahita Reddmann Zweiter: Maik Schwarz Mutter: Birgit Eisenmann Stab: Regie & Konzept: Sören Sebastian Stiegler Musik: Jan-David Schneider Peter Heidelbach the good men Silas Kamera: Stiegler Engeda Sekinger Alirezaie Breiller Schnitt: Stiegler

              + More details
              • Woyzeck (4/4)

                22:05

                from Sören Sebastian Stiegler / Added

                623 Plays / / 0 Comments

                Mehr unter: www.08fuenfzehnfilme.de Georg Büchners Woyzeck Synopsis: Woyzeck, Antiheld des gleichnamigen Werkes von Georg Büchner, ist Opfer und Täter zugleich. Er ist Opfer der Umstände, Opfer der Welt in der er lebt, in welcher das Individuum zunehmend fremdbestimmt bleibt. Verraten durch seine Liebe, gekauft in seiner Mittellosigkeit, gedemütigt von der Gesellschaft, gefangen in der eigenen Triebhaftigkeit findet sich nur ein Ausweg: Franz Woyzeck wird zum Täter. Durch den Mord an seiner Geliebten Marie vollzieht er in letzter Instanz die eigene Selbstauslöschung. Ein Mann löst sich auf. Der Film soll als Versuch verstanden werden und basiert auf einer einfachen Fragestellung: Welche Aktualität besitzt das Dramenfragment noch heute? Das Drehbuch beruht vollständig auf der Textgrundlage von 1837, die Handlung wird jedoch in die Jetzt-Zeit übertragen, eingebettet in die Jugendkultur der urbanen Problembezirke. Durch die übernommene, antiquierte Sprache Büchners und das gleichzeitige Filmen mit der unmittelbaren, digitalen Handkameratechnik, entstand ein Film, der faszinierend zwischen Vergangenheit und Moderne irrlichtert und zeitlose Parallelen aufdeckt. Besetzung: Woyzeck: Sören Sebastian Stiegler Marie: Adiam Engeda Tambourmajor: Stefan Thimm Hauptmann: Michael Bender Doktor: Heinz Stiegler Andres: Valentin Sekinger Margret: Alexandra Breiller Budenbesitzer: Jan Klee Krämer: Saman Alirezaie Käthe: Anja Boroday Erste: Anahita Reddmann Zweiter: Maik Schwarz Mutter: Birgit Eisenmann Mail: Soeren.Stiegler@gmx.de Stab: Regie & Konzept: Sören Sebastian Stiegler Musik: Jan-David Schneider Peter Heidelbach the good men Si­las Kamera: Stiegler Engeda Sekinger Alirezaie Breiller Schnitt: Stiegler

                + More details
                • WOYZECK - The Film

                  19:40

                  from theatrum mundi productions / Added

                  162 Plays / / 0 Comments

                  a short film by Max Rohland and Minona v.Vietinghoff. LIKE IT HERE: www.facebook.com/WoyzeckTheFilm RATE IT HERE PLEASE: http://www.imdb.com/title/tt2105059/ Franz Woyzeck finds himself in schizophrenic paranoia when his girlfriend Marie seems to be cheating on him. Teaser WOYZECK: http://vimeo.com/30130254 Trailer WOYZECK: http://vimeo.com/30622093 http://theatrummundiproductions.npage.de WORLD ARTS FILM FESTIVAL, JACKSONVILLE, FLORIDA 15, 16, 17 MAY 2014 OFFICIAL SELECTION Santa Fe Film Festival 2014 Saturday, May 3rd at 9:00pm at the Jean Cocteau Cinema, Santa Fe New Mexico WON "BEST LIVE ACTION THRILLER" Anthology Film Archives, MagikalCharm Film Festival NEW YORK CITY 2013 /// WON "SILVER MEDAL of German Writer's Guild 2012" /// WON 2nd "BEST PROFESSIONAL MOVIE" at FanTex Film Festival Waiblingen, German Writer's Guild 2012 /// OFFICIAL SELECTION Louisville's International Festival of Film, USA 2013 /// OFFICIAL SELECTION Hot Springs International Horror Film Festival, USA 2013 /// OFFICIAL SELECTION MAGIKAL CHARM FILM FESTIVAL, ANTHOLOGY FILM ARCHIVES, NEW YORK CITY, USA 2013 /// OFFICIAL SELECTION Lichtspiele Munich, Germany 2013 /// OFFICIAL SELECTION Short Film Night Ilmenau, Germany 2012 /// MARKET Festival International du Court Métrage à Clermont-Ferrand, France 2012 /// OFFICIAL SELECTION Thüringer Landesfilmfestival THURINGIA FILMthuer., Germany 2012 /// OFFICIAL SELECTION FantEx / Trick- Animations- Fantasie- Experimentalfilm und Videoclip Festival des BDFA, German Writers Guild, Germany 2012 /// MARKET Brussels Short Film Festival, Belgium 2012 /// OFFICIAL SELECTION TRAILER FEST of the PHENOM FILM FEST, Shreveport / Bossier City, Lousiana USA, 2012

                  + More details
                  • Woyzeck (3/4)

                    18:45

                    from Sören Sebastian Stiegler / Added

                    566 Plays / / 0 Comments

                    Mehr unter: www.08fuenfzehnfilme.de Georg Büchners Woyzeck Synopsis: Woyzeck, Antiheld des gleichnamigen Werkes von Georg Büchner, ist Opfer und Täter zugleich. Er ist Opfer der Umstände, Opfer der Welt in der er lebt, in welcher das Individuum zunehmend fremdbestimmt bleibt. Verraten durch seine Liebe, gekauft in seiner Mittellosigkeit, gedemütigt von der Gesellschaft, gefangen in der eigenen Triebhaftigkeit findet sich nur ein Ausweg: Franz Woyzeck wird zum Täter. Durch den Mord an seiner Geliebten Marie vollzieht er in letzter Instanz die eigene Selbstauslöschung. Ein Mann löst sich auf. Der Film soll als Versuch verstanden werden und basiert auf einer einfachen Fragestellung: Welche Aktualität besitzt das Dramenfragment noch heute? Das Drehbuch beruht vollständig auf der Textgrundlage von 1837, die Handlung wird jedoch in die Jetzt-Zeit übertragen, eingebettet in die Jugendkultur der urbanen Problembezirke. Durch die übernommene, antiquierte Sprache Büchners und das gleichzeitige Filmen mit der unmittelbaren, digitalen Handkameratechnik, entstand ein Film, der faszinierend zwischen Vergangenheit und Moderne irrlichtert und zeitlose Parallelen aufdeckt. Besetzung: Woyzeck: Sören Sebastian Stiegler Marie: Adiam Engeda Tambourmajor: Stefan Thimm Hauptmann: Michael Bender Doktor: Heinz Stiegler Andres: Valentin Sekinger Margret: Alexandra Breiller Budenbesitzer: Jan Klee Krämer: Saman Alirezaie Käthe: Anja Boroday Erste: Anahita Reddmann Zweiter: Maik Schwarz Mutter: Birgit Eisenmann Mail: Soeren.Stiegler@gmx.de Stab: Regie & Konzept: Sören Sebastian Stiegler Musik: Jan-David Schneider Peter Heidelbach the good men Silas Kamera: Stiegler Engeda Sekinger Alirezaie Breiller Schnitt: Stiegler

                    + More details
                    • Homunculus, Inc.'s Woyzeck

                      17:27

                      from Zach Trebino / Added

                      13K Plays / / 2 Comments

                      Excerpts from Homunculus, Inc.'s production of Georg Buchner's Woyzeck Presented at Crane Arts, LLC. in September 2011 as part of the Philadelphia Fringe Festival. director - Zach Trebino assistant director - Patrick Scheid set - Emily Baldasarra and Zach Trebino lights - Ryan Killeen costumes - Angela Palaggi sound - Zach Trebino Featuring: Paul Bayley as Woyzeck Louisa DeButts as Marie Eleonore Condo as The Captain Sara Newman and Samantha Turret as The Doctor John Wentworth as The Drum Major Matt Austin as Andres Maren Lord as Woyzeck's Mother Jessica Joy as Margret Sophie Hirsh as The Child Madison Ferris and Kayla Weinerman as Journeymen Patrick McTamany as The Sergeant Jared Fleischman as the Showman Taylor Crist as The Barker Patrick Scheid as The Monkey https://zachtrebino.apostrophenow.com

                      + More details

                      What are Tags?

                      Tags

                      Tags are keywords that describe videos. For example, a video of your Hawaiian vacation might be tagged with "Hawaii," "beach," "surfing," and "sunburn."