1. Drei Einakter

    03:23

    from Theater Osnabrueck / Added

    877 Plays / / 2 Comments

    DREI EINAKTER von Paul Hindemith MÖRDER, HOFFNUNG DER FRAUEN / DAS NUSCH-NUSCHI / SANCTA SUSANNA Mörder, Hoffnung der Frauen Oper in einem Akt, Text von Oskar Kokoschka Das Nusch-Nuschi Spiel für burmanische Marionetten in einem Akt, Text von Franz Blei Sancta Susanna Oper in einem Akt, Text von August Albert Bernhard Stramm - Inhalt - In mythologischer Vorzeit ringen Männer und Frauen im archaischen Kampf der Geschlechter. Im fernen Osten, im sagenhaften Reich des Mung Tha Bya, entführt Diener TumTum für seinen Herrn gleich vier kaiserliche Haremsdamen auf einmal. Während er hierfür von Kamadewa, dem auf einem Nusch-Nuschi reitenden Gott des Verlangens, lobende Worte erhält, dringt der Kaiser auf harte Bestrafung durch Kastration – diese erweist sich aber kurioserweise als gegenstandslos. Im christlichen Abendland entbrennt wärend einer lauen Mainacht die junge Nonne Susanna in unstillbarem Verlangen nach dem Gekreuzigten, wofür sie nicht beichten, sondern von ihren Ordensschwestern eingemauert werden möchte. Erotik, unterdrückte sexuelle Begierden und deren Bestrafung – diese Motive sind Themen jenes Triptychons aus Einaktern, mit dem der junge Paul Hindemith seine Karriere als Komponist begann. Puccinis Trittico stand Pate für die Kombination aus einem schaurigen, einem religiös-tragischen und einem burlesken Stück. Zwei seiner Einakter brachten Hindemith zu Beginn der 1920er Jahre den Ruf eines Bürgerschrecks ein: Kirchliche Institutionen sahen in Sancta Susanna eine „unerhörte Schändung christlicher Gottesverehrung“, wohingegen im Lustspiel Das Nusch-Nuschi ein Zitat aus Wagners Tristan und Isolde den Zorn konservativer Kulturhüter erregte. Anlässlich des 50. Todestags von Paul Hindemith 2013 sind die drei Einakter erstmals am Theater Osnabrück zu sehen. - Besetzung - Musikalische Leitung: Andreas Hotz Inszenierung: Jochen Biganzoli Bühne: Wolf Gutjahr Kostüme Katharina: Weissenborn Choreinstudierung: Markus Lafleur Choreografie: Günther Grollitsch Dramaturgie: Ulrike Schumann Mörder, Hoffnung der Frauen Der Mann: Daniel Moon Die Frau: Lina Liu Erster Krieger / Dritter Krieger: Mark Hamman Zweiter Krieger: Genadijus Bergorulko Erstes Mädchen: Susann Vent Zweites Mädchen: Almerija Delic Drittes Mädchen: Marie-Christine Haase Das Nusch-Nuschi Mung Tha Bya: Peter Kovacs Mung Tha Bya / Ein Bettler: Mark Sampson Kyce Waing / Der Zeremonienmeister: Genadijus Bergorulko Henker / 1. Herold: Daniel Moon Susulü: Ulrich Enbergs Tum Tum: Mark Hamman Kamadewa / 2. Herold: Daniel Wagner Bangsa: Lina Liu Osasa: Marie-Christine Haase Twaise: Almerija Delic Ratasata: Susann Vent Bajaderen: Radoslava Yordanova, Kathrin Brauer, Marie-Christine Haase, Susann Vent 1. Affe: Stefan Kreimer 2. Affe: Andreas Schön Sancta Susanna Susanna / Magd: Lina Liu Klementia: Almerija Delic Alte Nonne: Eva Gilhofer Chor des Theaters Osnabrück Osnabrücker Symphonieorchester Extrachor Herren

    + More details

    What are Tags?

    Tags

    Tags are keywords that describe videos. For example, a video of your Hawaiian vacation might be tagged with "Hawaii," "beach," "surfing," and "sunburn."