1. Bildung UNZENSIERT: Satan in katholischer Kirche enthüllt | 17. Mai 2015 | www.kla.tv

    18:15

    from KlagemauerTV / Added

    349 Plays / / 0 Comments

    http://www.kla.tv/5923 Das folgende Lied ist sehr umstritten. Leute behaupten, dass dieses Lied ein Mittel ist um Satan anzubeten mit dem Liedtext. Für den Zusammenhang: wenn sie „Luzifer“ (=Morgenstern) in diesem Lied singen, könnte das entweder Jesus Christus ODER Satan bedeuten. Bilden Sie sich nicht sofort Ihre Meinung. Ich werde Ihnen einige Dinge zeigen, die Sie wahrscheinlich bisher noch nie gesehen haben. Teilen Sie mir dann im Kommentarbereich mit, was Sie denken. Aber nun zunächst das höchst umstrittene Lied. Das Geheimnis von Rom Der römisch-katholische „Christus“ ist Sohn des Luzifer! Osternacht 2012, St. Petersdom Luzifer-Anbetung Im Lateinischen heißt es im katholischen Osterlied „Exsultet“ wie folgt… Flammas eius - Luzifer, mit seinen Flammen Lucifer matutinus inveniat, erscheine er morgens Ille inquam Lucifer qui nescit occasum, Christus filius tuus ( !!!) Jener Luzifer, betone ich, der den Untergang nicht kennt, Christus dein Sohn (…) Christus filius tuus Das gleiche Osterlied „Exsultet“ wurde gesungen: „Der wahre Morgenstern (Luzifer), der in Ewigkeit nicht untergeht. Dein Sohn Jesus Christus“ Luzifer-Anbetung 1983 verschwand die 15-jährige Emanuela Orlandi im Bezirk des Vatikan. Priester haben nun zugegeben, dass sie für Sexorgien des Vatikan entführt wurde. Viele glauben, dass die Orgien Satansanbetung beinhalten. Der Vatikan hat sich darüber bedeckt gehalten, aber die Zeit wird knapp… Emanuela Orlandi ist ein 15-jähriges Mädchen, das 1983 für Sexpartys des Vatikan entführt wurde. Die Leute sind empört und fordern Antworten, da der Vatikan versucht dem Skandal zu entgehen. Sprechchöre: VERITA, VERITA, VERITA ( Volk: Wahrheit! Wahrheit! Wahrheit!) Die Welt beginnt die katholische Kirche als das zu sehen, was sie ist: die kriminellste Organisation, die es gibt. Wenn es wahr ist, dass sie nicht aufhören solche Dinge zu sagen, tut’s mir leid – das kann ich nicht verstehen. Sie verstehen nicht, dass diese Tat nichts anderes bewirkt, als die Zweifel der öffentlichen Meinung ihnen gegenüber zu nähren. Es reicht wenig, ganz wenig um ganz viele Gläubigen wieder heranzuziehen. All die Gläubigen die sie gerade verlieren... Das ist kein Photoshop, das ist ein echtes Bild. Und ich werde es Ihnen zeigen, Ihnen beweisen. Wenn das nicht verstörend ist, dann weiß ich auch nicht. Das sollte eigentlich Jesus darstellen. Ich verwende das Wort „sollte“. Und diese Leute, sitzen um dieses Ding, wie ein Götze. Und dies ist eine Nahaufnahme von Jesus – genau hier. Das sollte Jesus sein. Und … Ich habe etwas näher hingesehen. Und ich weiß nicht genau, aber das sieht aus wie ein Reptilienkopf. Hier sind die Augen, hier ist das Maul, hier ist Hirn, der Schädel, aber hier ist die Nahaufnahme. Es sieht aus wie ein waschechter „reptiloider“ Jesus. Und das – ich meine, was ist das? Und im Hintergrund, das sieht aus wie Totenköpfe und Dämonen, die aus den Tiefen der Hölle kommen. Und davor sitzen die. Und als ich nachsah, fand ich heraus, dieses Ding „Die Auferstehung“ , von wie auch immer ... und dieses Ding wurde tatsächlich 1977 gebaut, Quellen/Links: -

    + More details
    • Bildung UNZENSIERT: Vatikan-Projekt „Luzifer" | 17. Mai 2015 | www.kla.tv

      09:25

      from KlagemauerTV / Added

      16 Plays / / 0 Comments

      http://www.kla.tv/5921 Warum gibt es eine Vatikanische Sternwarte, betrieben von Astronomen des Vatikans im Staate Arizonas? (Mount Graham) Erfahre, warum diese Astronomen des Vatikans mit dem „PROJEKT LUZIFER“ beschäftigt sind. Eine spezielle Infrarotkamera wird verwendet, die auf dem stärksten Teleskop der Welt installiert ist, dastief ins All blicktund dort nach Außerirdischen und UFOS zu suchen. Das grundlegende Instrumentarium beinhaltet: 
TWIN blueandredcamerasfürden blauen bzw. roten Spektralbereich. Für Weitfeldaufnahmen des Universums mit der Möglichkeit Nulling Interferometrie um weit entfernte Planeten zu identifizieren. Des Weiteren beinhaltet es moderne Spektroskopie Geräte und ein Nah Infrarot- Imager und Spektroskop mit dem Namen Luzifer. (Infrarometrie gehört zu einem Geoengineering Patent der US Regierung, oberflächlich betrachtet misst es die Lichtreflektion der Erde (und anderer Planeten), Anm. der Übersetzerin) Vatikangebundene Mount Graham Sternwarte 
nimmt LUZIFER Teleskop in Betrieb
(LUCIFER steht für:)

LARGE BINOCULAR TELESCOPE NEAR-INFRARED
Großes binokulares Teleskop nahinfrarote
UTILITY WITH
Nützlichkeit mit

Kamera und

festeingebauter

Einheit für

extragalaktische

Forschung Der Vatikan tauft Teleskop auf Mount Graham (Berg Graham) „Lucifer“ Nov.6, geposted von Earthpages.org Schreiber: Cynthia Long Der Vatikan, die Jesuiten und die Universityof Arizona (Universität Arizona) haben ein optisches Teleskop auf Mount Graham (Berg Graham) in Arizona namens „Luzifer“ enthüllt. Das Mount Graham Teleskop des Vatikans wurde von dem deutschen Team, das es gebaut hat, „Luzifer“ genannt. Es wurde nicht nur entgegen dem großen Widerspruch der Apache-Nation auf heiligem Boden gebaut, sondern hinterließ auch jeden mit null Erklärung, warum es Luzifer genannt worden ist! Dass man ungenehmigte und nicht willkommen geheißene Teleskope oder sonst irgend etwas auf indianischem heiligen Boden ohne Erlaubnis oder mit Segen für die Apache-Nation platziert, ist wirklich ein Alptraum und typisch. Ein Dan Brown Roman... (Anm. der Übersetzerin: Die Apache sind eines der vielen Nordamerikanischen Urvölker die ausgebeutet werden. „Indianer“) Die University of Arizona, der Vatikan und Jesuiten nennen neues Teleskop „Luzifer“. Beherbergt am Mt. Graham (Berg Graham), wundern sich Kritiker, planen die ‚Bösen‘ ein inszeniertes Endzeit-Szenario? Von Greg Szymanski, JD 23. April 2010 Die University of Arizona, zusammen mit dem Vatikan und dem Jesuitenorden hat heute verkündet, dass sie ihr neustes leistungsstarke teleskopische Instrument ‚Luzifer‘ genannt hat. Jorge Mario Bergoglio wird erster Jesuiten Papst Michael Day The Independent 14. März, 2013 Um 19.06 Uhr schlug der regenüberschwemmte und vollgepackte Petersplatz in eine Mischung aus Freude und nicht wenig Shock aus, als Wolken weißen Rauchs der Menge– wie auch dem Rest der 1,2 Milliarden Katholiken weltweit – verkündeten, dass ein neuer Pontifex gewählt worden war ,grad schon am zweiten Tag der Wahl. Aber der Lärm, der den wogenden Rauch grüßte, war nichts verglichen mit dem Klang, der Jorge Mario Bergoglio von Buenos Aires entgegen schlug, als er auf dem Balkon als der 266. Nachfolger des Heiligen Petrus erschien.

      + More details
      • Bildung UNZENSIERT: Vatikan und Luzifer-Kult | 17. Mai 2015 | www.kla.tv

        06:26

        from KlagemauerTV / Added

        3 Plays / / 0 Comments

        http://www.kla.tv/5919 Was bereits im Jahre 1992 in der führenden mexikanischen Wochenzeitung «Proceso»enthüllt wurde, erregt dieser Tage von neuem die Gemüter: Aus dem Mund des Grosskommandeurs des Obersten Rates der Freimaurer Mexikos, Carlos Vazquez Rangel, will man damals folgendes vernommen haben, – ich zitiere wörtlich - »Innerhalb der acht Häuserblocks, aus denen der Vatikanstaat besteht, befinden sich nicht weniger als vier Logen der Schottischen Freimaurerei.« Ein Pater sagte in diesem Zusammenhang aus, dass in bestimmten Ländern, in denen die Kirche sich nicht betätigen darf, es diese Freimaurerlogen sind, die insgeheim die Geschäfte des Vatikans führen. Im Zuge umfänglicher Recherchen und Aufklärungsarbeit werden diese Tage weltweit schwerwiegende Beweise zusammengetragen, die brisante Enthüllungen über diese enge Verbindung des Vatikans zur schottischen Freimaurerei ans Licht bringen. Waren die jahrzehntelangen Kämpfe zwischen der Katholischen Kirche und dem Freimaurertum vor der Öffentlichkeit nur taktische Scheinkämpfe? Auch wurde der Öffentlichkeit vorenthalten, wer der Schöpfer des grössten Freimaurerritus, des sogenannten»schottischen Ritus«, in seiner heutigen Form ist: Es war niemand anders alsAlbert Pike. Albert Pike war als praktizierender Satanist auch bekannt als Mitbegründer der Satans-Kirche. Während den Jahren 1859-1891 war Pike der Grand Commander der schottischen Freimaurerei. Gerade dieser nicht unbedeutende Zusammenhang erregt derzeit die Gemüter rund um den Erdball: Albert Pike schreibt nämlich in seinem Freimaurer-Hauptwerk »Moralsand Dogma«: „Yes, Luzifer isGod … luzifer, Godof Light andGodofgoodisstrugglingforhumanityagainst Adonay, theGodofDarknessandEvil .. ! (zu Deutsch: Ja, Luzifer ist Gott, Luzifer, Gott des Lichts und des Guten kämpft um Menschlichkeit gegen Adonai, den Gott der Dunkelheit und des Bösen!) In weiteren unmissverständlichen Worten erklärt Albert Pike summarisch Satan, sprich den Teufel, zum Guten, und den Schöpfergott der Bibel zum Bösen. Das ist freilich sehr beunruhigend für viele Menschen. Während nach aussen stete Rivalität zwischen Vatikan und Freimaurertum attestiert wurde, kam ans Licht, dass der damalige 33-Tage-Papst Johannes Paul I, welcher angeblich einem Ritualmord zum Opfer gefallen sein soll, selbst aktiver Freimaurer war. Johannes Paul I empfahl den Luzifer-Freimaurer - G. Carducci als Vorbild für die Jugend, von dem jedoch die bekannte Satanshymne stammt: „Und schon erzittern Mitren und Kronen! Heil dir, Satan o Rebellion o rächende Kraft der Vernunft“. Carducci war Gründer der Propaganda-Freimaurerei in Italien und gründete die Propaganda Due, die P2-Loge in Rom, zu deren Mitgliedern später auch der WojtyIa-Intimus Kardinal Marzinkus gehörte. Im Januar 1996 trug der Grossorient von Italien dem Papst Johannes Paul II. den »Galileo Galilei-Preis« an, die höchste Auszeichnung des italienischen Freimaurertums. Begründung: der solchermassen Ausgezeichnete habe sich während seines »Pontifikats« stets »für die Werte der universalen Freimaurerei« eingesetzt. Sehen Sie im Anschluss unter »Bildung unzensiert« weitere Zeugenaussagen zu der derzeit viel diskutierten, geheimen Luzifer-Verehrung in der katholischen Kirche. Zum besseren Verständnis vergleichen wir vorweg den genauen Wortlaut aus dem Duden zum Stichwort Luzifer. Denn bislang kannte man den Eigennamen Luzifer einzig aus dem Kirchenlatein. Schon immer galt dieser Name als Eigenname Satans, sprich des Teufels. Wenn nun dieser Name ZUNEHMEND ganz offen in der lateinischen Anbetung in Erscheinung tritt, dann sind das schon sehr deutliche Ansagen! Doch lesen Sie und sehen Sie selbst: Lu|zi|fer, kirchenlat.: Lucifer der; -s: Teufel, Satan (Definition Duden) Quellen/Links: - „Proceso“,25. 10. 1992 - Albert Pike, Moralsand Dogma, Neuausgabe von 1966; NT: Offb. 2,24 - SAKA-Informationen 3/88 - Fr.Heyer. Konfessionskunde, Berlin 1977 - Bernhard Hülsebusch in: »die Rheinpfalz« (Ludwigshafen), 15.1.1997. - Pier Carpi: die Prophezeiungen von Papst Johannes XXIII, Rom 1976 - Rom-Korrespondent - http://www.youtube.com/watch?v=BOgmzhcrgqU - http://www.youtube.com/watch?v=sUN-XEU6HUc

        + More details
        • Medienkommentar: Todesstrafe für den «Boston-Bomber» - verschwiegene Ungereimtheiten | 16. Mai 2015 | www.kla.tv

          06:10

          from KlagemauerTV / Added

          4 Plays / / 0 Comments

          http://www.kla.tv/5915 Meine Damen und Herren, guten Abend! Heute Morgen am 16.Mai 2015 meldete das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), dass zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Boston Marathon der heute 21-jährige Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt worden ist. Beim Anschlag am Boston-Marathon am 15. April 2013 waren drei Menschen getötet und mehr als 260 Menschen verletzt worden. Kurz nach dem Bombenanschlag wurden damals sogleich die beiden Brüder - Dschochar und Tamerlan Zarnajew - verdächtigt. Zuständige Behörden behaupteten, dass Überwachungsvideos des Bombenanschlags den einen Bruder Dschochar Zarnajew mit der Explosion in Verbindung bringen sollen. Nur konnten solche Bilder nie veröffentlicht werden. Angeblich kam der andere Bruder Tamerlan auf unerklärte Weise bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ums Leben. Laut glaubhaften Hinweisen hingegen soll Tamerlan lebend und unverletzt gefangen und in Polizeigewahrsam genommen worden sein. Sein jüngerer Bruder Dschochar wurde vier Tage nach dem Anschlag schwer verletzt festgenommen. Wie in einem Regie-geführten Theaterspiel scheint nun der letzte Akt auch noch abgeschlossen zu sein: der mutmaßliche Täter ist zum Tode verurteilt und den Opfern wurde Gerechtigkeit verschafft. Auch wenn nun alles „nach Plan“ gelaufen zu sein scheint: Ist die Schuld der Zarnajew Brüder wirklich so eindeutig bewiesen, wie man uns vermitteln will? Verschiedene Ungereimtheiten stellen das in Frage. Wir von klagemauer.tv führen zur Erinnerung die wichtigsten auf: 1. Dschochars Gefangennahme: Laut Polizeiangaben hätte sich Dschochar in einem Boot versteckt. Als er aufgespürt wurde, hätte er sich zuerst selber in den Mund geschossen. Trotz dieser schlimmen Verletzung sei er dann aus dem Boot gestiegen, um sich zu ergeben. Daraufhin sei er zu Boden gefallen und wurde in einem kritischen Zustand in ein Krankenhaus überführt. Veröffentlichte Fotos des Polizeifotografen Sergeant Sean Murphy widerlegen jedoch die offizielle Version der Polizei. Ein Foto zeigt, wie sich Dschochar im Boot befindet und sich der Polizei ergibt. Am Hals oder am Mund sind keine Verletzung ersichtlich. Ein roter Punkt auf seiner Stirn deutet auf den Laserstrahl des Gewehrs eines Polizeischarfschützen hin, der ihn jederzeit abknallen kann. Auf einem weiteren Foto liegt dann Dschochar schwer verletzt mit einer Schusswunde im Hals am Boden und wird notfallmäßig behandelt. 2. Eine groß angelegte Antiterrorübung, die am selben Tag stattfand: Es wurde geflissentlich verschwiegen, wie z.B. die Zeitung „Boston Globe“ bestätigte, dass im Vorfeld eine Polizeiübung mit einem Bombenanschlag während des Marathons angekündigt worden sei. So wurde über Lautsprecher verkündigt, man solle sich deswegen keine Sorgen machen. Und es soll mehrere Fotos geben, welche zeigen, wie FBI-Beamte mit Leuten einer privaten Sicherheitsfirma, die paramilitärisch angezogen waren, gesprochen haben. Dies sei ein Hinweis dafür, dass der Terror-Anschlag in Boston eine Operation unter „Falscher Flagge“ gewesen sein könnte. Bemerkenswerterweise fanden auch bei anderen Terroranschlägen wie bei 9/11 in New York oder am 7.7.2005 in London gleichzeitig großangelegte Polizeiübungen oder Manöver statt. Ist es ein Zufall, dass genau das, was an diesen drei Tagen geübt wurde, dann auch in Wirklichkeit passiert ist? 3. Die Mutter der mutmaßlichen Bombenleger: Nachdem sich Dschochar Zarnajew von seinen Verletzungen langsam erholte, beteuerte er in einem Telefongespräch mit seiner Mutter seine Unschuld. Sie sei von seiner Unschuld überzeugt. 4. Ein weiteres Verhör: Im Zusammenhang mit dem Anschlag in Boston verhörte das FBI in Florida einen weiteren Tschetschenen. Dieser wurde im Verlaufe dieses Verhörs erschossen. Aus angeblicher Notwehr, wie das FBI erklärte. Der Vater des Getöteten erhob jedoch schwere Vorwürfe. Sein Sohn sei ohne Anwalt und Zeugen acht Stunden lang gefoltert worden. von dd. Quellen/Links: http://www.kla.tv/734 http://www.kla.tv/5051 http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2013/07/polizeifoto-beweist-die-boston-polizei.html http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2013/05/ein-gasangriff-in-new-york-als-test.html http://www.youtube.com/watch?v=FaTxThc8T5s (Auftritt des Boston-Bombers vor Gericht sorgt für Skandal) http://www.youtube.com/watch?v=LGhH3s8pBDM (Boston-Attentat: Vorwürfe aus Tschetschenien) http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/gerhard-wisnewski/boston-attentate-schuetzenhilfe-fuer-obama-.html

          + More details
          • Dokumentarfilm: »Nazis« als Waffe gegen hinderliches Nationalbewusstsein | 16. Mai 2015 | www.kla.tv

            11:19

            from KlagemauerTV / Added

            4 Plays / / 0 Comments

            http://www.kla.tv/5914 Immer mehr Menschen fürchten einen neuen großen Krieg auf europäischem Boden. Ohne Einwilligung des Volkes können allerdings keine großen Kriege geführt werden. Es gilt daher zu erkennen, dass jedem großen Krieg ein Informationskrieg vorausgegangen ist. Informationskrieg? Was ist das? Wer führt einen solchen? Wem nützt ein Informationskrieg? Nun, das ist ganz einfach: In seiner Stratfor-Rede vom Februar 2015 hat der Chef der »Schatten-CIA« George Friedman frei und offen zugegeben, dass es den USA seit über 100 Jahren darum geht, dass Russland und Deutschland ihre Kräfte nicht vereinen. Sehen Sie dazu unsere Sendung „“Stratfor” verrät US-Strategie in der Ukraine vom 21.03.2015 an. Dort hat George Friedman, der ja als großer Vordenker der US-Kriegsstrategen gilt, auch offen kommuniziert, dass die USA ihren Status als Vorherrschaftsmacht dadurch aufrechterhalten und ausbauen, indem sie US-rivalisierende Staaten oder Bevölkerungsgruppen gezielt destabilisieren und gegeneinander aufhetzen. Dies tun sie auf dem Weg mutwilliger Fehlinformationen in den Medien, aber auch mit Vorliebe durch Finanzierung auserwählter Terrorgruppen, durch die sie gezielt rivalisierende Kräfte destabilisieren. Gerade dies gab der Chef des US-Think-Tank, sprich militärischen Beraterstabes, ungehemmt zu. Ziel all dieser Operationen ist die Zustimmung der Völker zum Krieg. Durch gezieltes Propagieren z.B. von Kriegsgräueln, gefährlichen terroristischen Entwicklungen, Attentaten usw. werden ganze Völker in Angst und Schrecken versetzt. Szenarien existenzieller Bedrohung werden mutwillig geschürt und so lange treffsicher angebracht, bis dass selbst kriegsscheueste Völker nach militärischen Interventionen, sprich Maßnahmen, verlangen. Genau auf diesen Schrei aber zielten es die Kriegsstrategen ab: ab jetzt können ihre Militärs zu den ganz großen Waffen greifen. Im Umkehrschluss zeigt dies aber, dass Volksproteste und Kriegsverweigerung jene unliebsame Barrikade bilden, die alle kriegstreiberischen Strategen zu überwinden haben. Auf den Punkt gebracht: Ohne Volk kein Krieg. Denn an der Kriegsfront verbluten in aller Regel nicht diejenigen, die unsere Kriege aushecken und anzetteln, sondern die hinters Licht geführten Zivilisten, ahnungslosen Ehemänner, Söhne und Familienväter. Der nachfolgende Kurzfilm entlarvt daher eine strategisch wirksame Waffe, die im Informationskrieg seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt wird. Film: »Nazis« als Waffe gegen hinderliches Nationalbewusstsein Das Aufdecken von Bemühungen um eine neue Weltordnung mit ihrer Einweltregierung, galt so lange als wirre Verschwörungstheorie, bis dass deren Vorhandensein durch den Mund ihrer Betreiber selbst unwiderlegbar zutage kam. Die Architekten dieser neuen Weltordnung nennt man auch Globalisten. Warum Globalisten? Aus dem schlichten Grund, weil es im Denken jener Menschen die am 1n Weltstaat arbeiten, keine typischen Nationalitäten mehr geben darf. Nur noch 1ne Regierung soll über die ganze Welt herrschen. Die Welt soll nicht mehr in klassische Nationalstaaten, sondern gleichsam in Weltdistrikte aufgeteilt werden. Jedes traditionelle Nationalbewusstsein wird im Lichte solcher Ideologen zum Feind, zum Hindernis ihrer »globalen Heilsidee«. Wer entgegen deren Weltherrschaftsplänen dennoch an seinem Nationalbewusstsein, noch schlimmer - seinem Nationalstolz - festhält, wird gleichsam zum gefährlichen Feind. Wie aber beseitigt man Nationalbewusstsein, wo doch das Nationalbewusstsein eine jahrtausendealte Tradition hat? Noch schwieriger: Wie bezwingt man Nationalstolz, wo er sich geradezu als Naturtrieb im Menschen zeigt? Ganz einfach: man verteufelt ihn. Man bringt der Welt bei, dass alle Kriege der Vorzeit vorwiegend im Nationalbewusstsein und Nationalstolz wurzeln. Man verschweigt dabei vorsätzlich die wahren Ursachen vergangener Kriege, nämlich all die niederen Machtinteressen, die satanischen Triebe der Hab-und Herrschsucht und dergleichen. Weil den Architekten der neuen Weltordnung einzig ihre eigene Version von Religion als künftig legitime vorschwebt, muss die Schuld vergangener Kriege natürlich auch noch in endlosen Religionskonflikten wurzeln. Mit dieser Masche der Verteufelung bringt man sehr schnell viel Volk hinter sich, weil die Menschen gerne ihren Frust und ihre aufgestaute Wut an ausgemachten Sündenböcken auslassen. Weil es ein Ding der Unmöglichkeit ist, auf Anhieb ganze Nationen oder große Religionsgemeinschaften zu verteufeln, beginnt man im Kleinen. In der Religion ist das die Sektenhetze. von is. Quellen/Links: - Zeitung USA Today

            + More details
            • Medienkommentar: Können Impfungen Autismus auslösen? | 13. Mai 2015 | www.kla.tv

              04:10

              from KlagemauerTV / Added

              2 Plays / / 0 Comments

              http://www.kla.tv/5899 ~ Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie zu unserem Medienkommentar: „Können Impfungen Autismus auslösen?“ Die Frankfurter Allgemeine Zeitung, kurz FAZ, berichtete am 26. April, ich zitiere: „Dass die Masernimpfung Autismus auslösen kann, ist ein seit Jahren kursierendes, falsches Gerücht. Forscher haben jetzt sogar gezeigt, dass die Impfung für Kinder, die ein erhöhtes Risiko für Autismus tragen, völlig ohne Folgen bleibt.“ Es stellt sich also die Frage: Können die Aussagen der FAZ bestätigt oder widerlegt werden? Zunächst zur Definition von Autismus: Autismus wird von der WHO zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen gerechnet. Es sei eine unheilbare Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung des Gehirns. Die Symptome können von leichten Verhaltensproblemen bis zur schweren Behinderung reichen. Nun gibt es verschiedene Studien und Untersuchungen, die auf einen Zusammenhang zwischen Impfung und Autismus hinweisen: Von der Öffentlichkeit unbemerkt fand im Jahre 2000 ein Treffen von hochrangingen Beamten der CDC, der Seuchenbehörde der USA, den Top-Impfspezialisten der WHO, sowie Repräsentanten aller großen pharmazeutischen Impfstoffhersteller statt. Der Grund ihrer Zusammenkunft war die Diskussion einer besorgniserregenden neuen Studie. Die Analyse von medizinischen Aufzeichnungen von 100.000 Kindern zeigte, dass offenbar Thiomersal, ein quecksilberhaltiger Konservierungsstoff in den Impfstoffen, für den dramatischen Anstieg der Autismus-Fälle bei Kindern verantwortlich sei. Thiomersal wurde als erstes vom US-amerikanischen Pharmakonzern Eli Lilly, eines der größten und ein-flussreichsten der Welt, entwickelt. Von Beginn an, seit 1930, wusste Eli Lilly, dass dieses Produkt bei Tieren als auch bei Menschen Schäden verursacht und sogar tödlich wirken kann. Viele Studien wiesen auf die Gefahr der Impfungen in den Gehirnen von Tieren und besonders von Kindern hin. Maurice Hillemann, einer der Väter der Impfstoffprogramme des Pharmakonzern Merck, warnte in den 1990er-Jahren schon, dass Säuglinge durch die Injektion quecksilberhaltiger Impfungen Schaden erleiden könnenTrotz seiner Warnungen empfahl die CDC noch im Jahre 1991 die weitere Verwendung mit Thiomer-sal-versetzter Impfstoffe. Vor dem Jahre 1989 erhielten amerikanische Kinder im Vorschulalter nur drei Impfungen, 10 Jahre später waren es insgesamt 22. Während die Zahl der Impfungen anstieg, explodierte auch die Zahl der Autismusfälle bei Kindern. Doch diese bekannten Untersuchungen und Studien gelangten niemals an die Öffentlichkeit. Dan Burton, ein Republikaner aus Indiana, bei dessen Enkel Autismus diagnostiziert wurde, leitete eine drei Jahre währende Untersuchung zu Thiomersal ein. Die Zusammenfassung seines Komitees war folgende, ich zitiere: „Thio-mersal, benutzt als Konservierungsstoff in Impfstoffen, hat eine direkte Verbindung zur Autismus-Epidemie. Die Arzneimittelzulassungsbehörde der USA (FDA) und andere Organisationen zur Kontrolle der öffentlichen Gesundheit haben es versäumt, die richtigen und notwendigen Maßnahmen durchzuführen." (Ani2) Auch von den Mainstreammedien kaum erwähnt sind viele Gerichtsurteile mit Millionen-Entschädigungen zur Deckung einer lebenslangen Spezialbehandlung bei Kindern nach einem Impfschaden. Abschließend ist zu erwähnen, dass in der Packungsbeilage des Masern-Mumps-Röteln-Impfstoffs der Firma Merck & Co. folgende Nebenwirkungen aufgezählt werden: Enzephalitis, das meint eine Hirnentzündung, Krampfanfälle und Autismus-Symptome. Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund obenstehender Fakten und Untersuchungen gibt es – entgegen den Behauptungen der FAZ und anderen Mainstreammedien - deut-liche Zusammenhänge zwischen Impfungen und Autismusschäden bei Kindern. Ich verabschiede mich, guten Abend. von ch. Quellen/Links: http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/hochrisikokinder-kein-zusammenhang-zwischen-autismus-und-impfung-13550611.html https://de.wikipedia.org/wiki/Autismus http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/jennifer-lilley/pharmaindustrie-intern-impfungen-verursachen-autismus.html http://www.merck.com/product/usa/pi_circulars/m/mmr_ii/mmr_ii_pi.pdf http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/ethan-a-huff/us-gesundheitsministerium-gibt-zu-impfstoffe-brandgefaehrlich.html;jsessionid=33086E090076D5A9404141B39B4FDD54 http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/-impfgericht-sprichtzwei-autistischen-kindern-millionen-entschaedigung-zu.html Zeugenbericht von Robert F. Kennedy Jr., aus Buch „Virus-Wahn“ – Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht, Torsten En-gelbrecht, Claus Köhnlein

              + More details
              • KYOCERA Tonerprojekt

                03:42

                from KYOCERA / Added

                3 Plays / / 0 Comments

                Kultur des Gebens: Eine Bilanz des KYOCERA-Tonerprojekts in Kenia Seit Mai 2013 unterstützt KYOCERA durch die CO2-Kompensation des in Deutschland vertriebenen Originaltoners die Arbeit des Tembea-Projekts im kenianischen Siaya-Gebiet. Die Journalistin Heike Janssen hat das Projekt besucht und sich umgesehen, was sich durch die effizienten Kocher für die Menschen vor Ort verbessert hat. Ihre Eindrücke sehen Sie auch in unserer Videoreportage.

                + More details
                • 70 Jahre Kriegsende - Dresden und Hiroshima: Opferzahlen im Wandel der Zeit | 10. Mai 2015 | www.kla.tv

                  04:39

                  from KlagemauerTV / Added

                  4 Plays / / 0 Comments

                  http://www.kla.tv/5882 ~ „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang gefunden hat in die Geschichtsbücher der Besiegten und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.“ Ob sich dieses Zitat des amerikanischen Publizisten Walter Lippmann (1889–1974) in den letzten 70 Jahren bewahrheitet hat, möge jeder kritische Zuschauer selbst beurteilen. Und damit begrüße ich Sie verehrte Damen und Herren zu unserer neuen Sendereihe: „70 Jahre Kriegsende“. Tatsache ist, dass mit dem Kriegsende nach der Kapitulation Deutschlands am 8. Mai 1945 der Krieg für Millionen von Menschen noch nicht zu Ende war. Dies betraf weite Teile der Zivilbevölkerung, von denen sich unzählige auf der Flucht befanden, aber auch Millionen von Soldaten in Kriegsgefangenschaft. Diese Sendereihe in den folgenden Tagen ruft in Erinnerung, dass jeder in Gang gebrachte Krieg seine Opfer im einfachen Volk fordert: Menschen die tagtäglich ihren Pflichten nach gehen und um ein harmonisches Leben bemüht sind, werden durch gezielte Kriegspropaganda zu Ausführenden gemacht und sind letztendlich auch die Leidtragenden. Hinterher schreiben dann die Siegermächte ihre Version der Geschichte und lassen sich als Befreier feiern. Ob wir aus unserer Geschichte gelernt haben? Vielleicht lassen unsere „Befreier“ von damals und NATO-Partner von heute schon morgen einen Marschbefehl gegen Russland erschallen … Doch nun werfen wir einen Blick in die Vergangenheit! Und zwar auf die Kriegs-Opferzahlen, im Wandel der Zeit. Anfang 1945 befanden sich offiziell 630.000 Einwohner und hunderttausende Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten in Dresden. Nach den Bombenangriffen zwischen dem 13. Februar und dem 17. April 1945 vermeldete die reichsdeutsche Verwaltung 253.000 Tote. Danach seien noch zehntausende Leichen geborgen worden. Zwischen 1992 und 1994 gab die Dresdener Stadtverwaltung bekannt, dass eine Opferzahl von 250.000 bis 300.000 Toten realistisch sei. Die Ausstellung „Verbrannt bis zur Unkenntlichkeit“ im Jahr 1995 beziffert die Verluste aufgrund aller Luftangriffe auf Dresden zwischen Februar und April 1945 hingegen nur noch auf etwa 25.000 Menschen. Auch eine Historiker-Kommission, die von der Dresdener Stadtverwaltung beauftragt wurde, hatte sich 2010 in ihrer Abschlusserklärung endgültig auf 25.000 Luftkriegstote „geeinigt“. Die Online-Enzyklopädie Wikipedia übernahm schließlich die Nennung dieser Kommission und reduzierte sie nochmals etwas nach unten auf 22.700 bis 25.000 Opfer. Der letzte DDR-Oberbürgermeister von Dresden, Wolfgang Berghofer, hatte noch bestätigt, dass lediglich 35.000 Bombenopfer eindeutig identifiziert werden konnten, während die Anzahl der nicht identifizierten Toten unbekannt sei. Tatsache ist also: Wir kennen die genaue Zahl der Opfer nicht. Als sicher erscheint nur, dass die Verursacher des angloamerikanischen Bombenmassakers an einer historischen Dokumentation hoher Opferzahlen nicht interessiert waren. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung der Opferzahlen nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima. Auch hier ist das „Phänomen“ der sich rückläufig entwickelnden Opferzahlen im Vergleich von verschiedenen Lexikon-Ausgaben erkennbar: Das dtv-Lexikon von 1967 beziffert insgesamt 423.000 Tote. Das moderne Lexikon/Verlag Bertelsmann von 1984 erwähnt 280.000 Bombenopfer samt Spätfolgen – und laut Wikipedia (Stand 2000) starben bei dem Abwurf, samt Spätfolgen, bis 1946 schließlich nur noch 90.000 bis 166.000 Menschen. Doch nicht nur die Anzahl der Opfer im 2. Weltkrieg ist unklar! Morgen berichten wir über nicht allzu bekannte Kriegsverbrechen aus dieser Zeit! Schalten Sie also wieder ein! Quellen/Links: www.kla.tv/5323

                  + More details
                  • Lied: Wahrheitssucher | 10. Mai 2015 | www.kla.tv

                    03:52

                    from KlagemauerTV / Added

                    4 Plays / / 0 Comments

                    http://www.kla.tv/5884 Lied der AZK 11 Quellen/Links: http://www.anti-zensur.info/azkmediacenter.php?mediacenter=conference&topic=11&id=254

                    + More details
                    • Bildung UNZENSIERT: Abiogenes Gas und Öl - die unerschöpfliche Energiequelle | 10. Mai 2015 | www.kla.tv

                      01:19:00

                      from KlagemauerTV / Added

                      3 Plays / / 0 Comments

                      http://www.kla.tv/5885 Abiogenes Gas und Öl - die unerschöpfliche Energiequelle Quellen/Links: http://www.anti-zensur.info/azkmediacenter.php?mediacenter=conference&topic=11&id=253

                      + More details

                      What are Tags?

                      Tags

                      Tags are keywords that describe videos. For example, a video of your Hawaiian vacation might be tagged with "Hawaii," "beach," "surfing," and "sunburn."